Das Forum der DASW

www.ameisenschutzwarte.de
Aktuelle Zeit: 19. Okt. 2017, 12:40

Alle Zeiten sind UTC




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Waldameisen und Grünspechte
BeitragVerfasst: 06. Apr. 2010, 22:06 
Offline

Registriert: 11. Sep. 2008, 14:38
Beiträge: 24
Hallo zusammen,

Seit kurzem ist auf unserer Wiese ein Grünspecht zuhause bzw. klopft fleißig an den Bäumen rum, um sich ein neues Zuhause zu bauen. Wie schaut's denn mit den roten Waldameisen (Formica polyctena) und dem Grünspecht aus? Wie viele der Ameisen vertilgt der Specht am Tag und lohnt es sich, das Nest durch eine Haube zu schützen?

Viele Grüße,
Hans

PS: Ein Buntspecht ist ebenfalls heimisch, aber so weit ich weiß, ist der Buntspecht nicht so sehr auf Waldameisen spezialisiert.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 07. Apr. 2010, 07:17 
Offline

Registriert: 26. Apr. 2004, 10:34
Beiträge: 1273
Wohnort: Reinheim
Grün- und Grauspecht suchen ihre Nahrung hauptsächlich am Boden, in offenen Habitaten, z.B. Wiesen. Sie stochern in Nestern der dort lebenden Lasius-, Serviformica- und Tetramorium-Arten, aus denen sie mit ihrer langen Klebzunge die Ameisen und deren Brut holen. An Waldameisen gehen sie eher selten.
Drahtschutzhauben hat die DASW über längere Zeit zum Schutz auch vor Spechten (v.a. Schwarzspecht) eingesetzt. Die Schutzhauben haben sich leider als eher schädlich für die Ameisen erwiesen, weswegen sie heute nicht mehr empfohlen werden.

mfG,
A. Buschinger

_________________
!!! EINHEIMISCHE HAUSAMEISEN SIND KEINE SCHÄDLINGE per se !!! - Sie nutzen nur Baufehler bzw. Bauschäden zur Anlage ihrer Nester. Dies ist anders bei Exoten wie Pharaoameise, Pheidole spp. usw..


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Waldameisen und Grünspechte
BeitragVerfasst: 09. Jun. 2014, 07:57 
Offline

Registriert: 16. Jan. 2013, 13:39
Beiträge: 3
Sehr geehrter Herr Buschinger,sie haben natürlich recht,die Maßnahmen sind natürlich umstritten.
Deshalb verfahre ich folgender Maßen:
Nester die im Frühjahr durch Schwarzwild stark geschädigt sind, schütze ich mit einem Netz (in Leichtbauweise)und nur bis sich der Staat wieder gesammelt hat ,Ende April Anfang Mai .ich kann es nicht mit ansehen wie sich die Vogelwelt ,über das geschwächte Volk hermacht.(erkennbar an den löchern.)
Abschließend möchte ich noch erwähnen ,das die Schwarzwild Population ganz enorm zugenommen hat
Und die Nester der Waldameisen (,bei uns in BW) selten unbeschädigt durch den Winter kommen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Waldameisen und Grünspechte
BeitragVerfasst: 17. Sep. 2014, 07:48 
Offline

Registriert: 17. Sep. 2014, 07:46
Beiträge: 1
Drahtschutzhauben hat die DASW über längere Zeit zum Schutz auch vor Spechten (v.a. Schwarzspecht) eingesetzt. Die Schutzhauben haben sich leider als eher schädlich für die Ameisen erwiesen, weswegen sie heute nicht mehr empfohlen werden.

_________________
www.pass4sure.co.uk
http://www.sienaheights.edu/
http://www.comptia.org/


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB