Das Forum der DASW

www.ameisenschutzwarte.de
Aktuelle Zeit: 23. Apr. 2018, 19:16

Alle Zeiten sind UTC




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Warum sterben die Bienen - Was können wir tun ?
BeitragVerfasst: 09. Jul. 2008, 17:50 
Offline

Registriert: 05. Dez. 2007, 16:19
Beiträge: 232
Wohnort: 34123 Kassel
Hallo Ameisen- und Bienenfreunde,


ich habe wieder einen interessanten Fernsehtipp für Euch:

Di. 15.07.08, 21:00 - 21:45 Uhr und Sa. 19.07.08, 09:20 - 10:05 Uhr


Quarks & Co.

Warum sterben die Bienen?

Honigbienen liefern nicht nur süßen Aufstrich für das Frühstücksbrötchen, sie gelten auch als das drittwichtigste Haustier: Ihre Hauptaufgabe ist das Bestäuben von Obst-, Gemüse- und Wildpflanzen. Ein Drittel der menschlichen Nahrung ist direkt oder indirekt von ihnen abhängig. Aber was passiert, wenn es keine Bienen mehr gibt? In Teilen der USA sind 70 Prozent der Bienenvölker verschwunden. Die Ursachen dieses Massensterbens sind noch nicht geklärt. Quarks & Co begibt sich heute auf die Spur dieses unheimlichen Phänomens und sucht nach Antworten auf folgende Fragen: Warum sterben die Bienen? Wie sieht die Situation in Deutschland aus? Welche Folgen hat das Verschwinden der Honigbienen für den Menschen? Wie bienenverträglich sind Pflanzenschutzmittel? Welche Alternativen der Bestäubung gibt es zur Honigbiene? Außerdem begleitet Quarks & Co einen ameri-kanischen Großimker bei seinem Einsatz quer durch das Land.

In den USA greift ein Massensterben unter den Bienenvölkern um sich. Es begann im Herbst 2006: Die Tiere verließen ihre Stöcke und kehrten nicht mehr zurück. Seitdem sind Milliarden von Bienen verschwunden. Einige Imker haben sogar zwei Drittel ihrer Völker verloren. Mehr als die Hälfte alles Bundesstaaten sowie Teile von Kanada sind betroffen. Wissenschaftler sprechen vom "Colony Collaps Disorder", kurz CCD, von einer Störung namens Bienen-Kollaps. Über die Symptome weiß man ziemlich viel, eine Erklärung für dieses Massensterben ist aber immer noch nicht gefunden: Stress, Pestizide, Klimaveränderung oder ein gefährliches Virus? Quarks & Co blickt Forschern, die das Massensterben untersuchen, über die Schulter und begleitet einen "Landesimker" auf einer Inspektionstour zu den betroffenen Bienenvölkern

Honigbienen sind in den USA ein lukrativer Wirtschaftszweig. Viele Dutzend Obst- und Gemüsesorten, die in die ganze Welt exportiert werden, gäbe es ohne Bienen nur in minderer Qualität und in so geringen Mengen, dass sie unbezahlbar wären. Deshalb reisen Großimker mit Tausenden von Bienenvölkern quer durch das Land, um Orangen und Blaubeeren, Apfel- und Mandelbäume, Paprika und Kürbisse, aber auch Viehfutter wie Klee zu bestäuben. Die mobilen Bienenzüchter fahren mit riesigen Trucks von Plantage zu Plantage, von Küste zu Küste - immer dem Frühling und den gerade erblühten Pflanzen hinterher. Quarks & Co begleitet einen Großimker, der mit über 2000 Bienenstöcken unterwegs ist, auf seiner Reise.

Anders als in den USA leben deutsche Imker überwiegend vom Geschäft mit dem Honig. 80.000 Mitglieder zählt der Deutsche Imkerbund. Doch die meisten von ihnen betreiben die Imkerei als Hobby. Ein großes Problem ist der Nachwuchs: Das Durchschnittsalter der Imker in Deutschland liegt bei über 60 Jahren. Viele können sich die Versorgung kranker und die Anschaffung neuer Bienenvölker in jedem Frühjahr aufs Neue nicht leisten. Quarks & Co schaut deutschen Imkern über die Schulter und in deren Bienenstöcke.

Gibt es eigentlich Alternativen zur Honigbiene als Blütenbestäuber? In den USA hat man es mit Hummeln und anderen Insekten, mit Wind- und Ventilator-Bestäubung versucht. In Deutschland gibt es künstliche Bienenhotels, um Wildbienen anzusiedeln, das Forschungsprojekt "Rote Mauerbiene" für die Obstbestäubung, Hummelverschickung per Post und viele andere Versuche. Quarks & Co fragt nach: Wie gut ist die Honigbiene als Bestäuber? Und wer oder was könnte ihren Platz einnehmen?

Gruß Karsten Grotstück


Zuletzt geändert von Karsten Grotstück am 07. Apr. 2011, 18:44, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Quarks & Co. Warum sterben die Bienen, WDR - Fernsehen
BeitragVerfasst: 14. Jul. 2008, 17:30 
Offline

Registriert: 05. Dez. 2007, 16:19
Beiträge: 232
Wohnort: 34123 Kassel
Hallo Naturfreunde,

ich wollte noch mal, auf diese Sendung aufmerksam machen, die ja Morgen läuft.

Link zur Sendung: www.wdr.de/tv/quarks

Gruß Karsten


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Bienensterben TV - Hinweis
BeitragVerfasst: 24. Jul. 2009, 17:24 
Offline

Registriert: 05. Dez. 2007, 16:19
Beiträge: 232
Wohnort: 34123 Kassel
Do. 30.07.09, 08:10 - 08:40 Uhr auf arte

X:enius

Unbekanntes aus dem Reich der Insekten

Jeder kennt das fleißige Bienchen - doch haben wir ihr eigentlich noch mehr als den Honig zu verdanken? Dörthe und Pierre decken auf, dass Bienen für die Menschen unersetzlich sind. Ganze Wirtschaftszweige sind von diesen kleinen Insekten abhängig.
Umso beunruhigender ist das mysteriöse Bienensterben, bei dem ganze Bienenvölker verschwinden.
"X:enius" über das geschäftige Treiben der Biene und dramatische Folgen einer sich immer weiter ausbreitenden Epidemie.


Gruß Karsten Grotstück


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Di. 18.05.10 20:15 - 21:45 auf arte
BeitragVerfasst: 04. Mai. 2010, 16:59 
Offline

Registriert: 05. Dez. 2007, 16:19
Beiträge: 232
Wohnort: 34123 Kassel
Themenabend: arte

Bedrohte Vielfalt - Das Geheimnis des Bienensterbens



Ein Drittel der menschlichen Nahrung hängt heute unmittelbar von der Biene ab, dem wichtigsten Bestäuber von Pflanzen. Doch seit mehreren Jahren sterben weltweit Milliarden von Bienen ohne sichtbaren Grund. Bislang konnte kein Krankheitserreger als Ursache des Massensterbens ausfindig gemacht werden. Wissenschaftler zahlreicher Fachrichtungen suchen nach einer Erklärung. Der Dokumentarfilm fragt nach, was die Forscher in den vergangenen vier Jahren in Erfahrung gebracht haben und ob sie inzwischen Lösungen anbieten können.

Filmbeitrag: http://videos.arte.tv/de/videos/das_geh ... 13524.html


Di. 18.05.2010

20:15 bis 21:45 Uhr



Gruß Karsten Grotstück


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Bienensterben TV - Hinweis auf arte am Do. 10.06.10
BeitragVerfasst: 01. Jun. 2010, 17:53 
Offline

Registriert: 05. Dez. 2007, 16:19
Beiträge: 232
Wohnort: 34123 Kassel
Das Geheimnis des Bienensterbens

Ein Drittel der menschlichen Nahrung hängt heute unmittelbar von der Biene ab, dem wichtigsten Bestäuber von Pflanzen. Doch seit mehreren Jahren sterben weltweit Milliarden von Bienen ohne sichtbaren Grund.

2006 machte die Nachricht aus den USA Schlagzeilen, Milliarden von Bienen seien verendet. Viele Bienenzüchter fanden leere Bienenstöcke vor. Die US-Regierung beauftragte eine Gruppe von Wissenschaftlern mit der Untersuchung dieses mysteriösen Sterbens, das sogleich einen eigenen Namen bekam: Colony Collapse Disorder (CCD; auf Deutsch: "Völkerkollaps"). Über die Ursachen gibt es bisher nur Vermutungen - Genmutation, neue Pestizide, Mobilfunkstrahlungen, ein Virus -, aber keine endgültige Erkenntnis. Seit vier Jahren investieren Regierungen und verschiedene wissenschaftliche Einrichtungen beachtliche Mittel in die Erforschung und mögliche Beseitigung der Ursache dieser programmierten Katastrophe. Hat die Wissenschaft eine Antwort gefunden? Kann sie die Bienen überhaupt retten?

Um diese Fragen zu beantworten, verfolgte der Dokumentarfilm "Das Geheimnis des Bienensterbens" die Arbeit verschiedener Wissenschaftlerteams, die mit unterschiedlichen Hypothesen die Ursachen der weltweiten Bedrohung der Honig- und Wildbienen zu verstehen versuchen. Der Film geht auch der Frage nach, wie es zu den radikalen Veränderungen im Verhältnis von Mensch und Biene kam, das sich lange Zeit im Gleichgewicht befand. Lange bevor das Colony Collapse Disorder in die Schlagzeilen geriet, hatten Wissenschaftler und Bienenzüchter den Schwund der Bienen und anderer Bestäuber festgestellt.
Bisher gibt es keine genauen Diagnosen der Wissenschaftler. Aber selbst wenn die Forschung die Ursachen dingfest macht, ist damit noch kein Heilmittel gefunden. Die Wissenschaft bleibt machtlos, solange landwirtschaftliche Produktionsmethoden nicht hinterfragt und verändert werden. Aber ist die Menschheit bereit, sich dieser Herausforderung zu stellen?


arte: Do. 10.06.10 - Uhrzeit von 01 : 20 Uhr bis 02 : 50 Uhr.


Gruß Karsten Grotstück


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Quarks & Co. Warum sterben die Bienen, WDR - Fernsehen
BeitragVerfasst: 07. Apr. 2011, 18:41 
Offline

Registriert: 05. Dez. 2007, 16:19
Beiträge: 232
Wohnort: 34123 Kassel
Massenhaftes Bienensterben - Was können wir tun?


Bienen spielen eine wichtige Rolle im Kreislauf der Natur. Für Imker sind sie Arbeitsmittel und Existenzgrundlage zugleich. Doch in Deutschland und in vielen anderen Ländern der Welt grassiert das Bienensterben. Das gefährdet nicht nur die Tiere selbst, sondern auch Mensch und Natur. Was sind die Gründe für das massenhafte Bienensterben? Und wie können wir die nützlichen Insekten retten? Alles Wissen sucht nach Antworten zwischen Blumenwiese und Bienenstock.

Quelle: © hr | alles wissen, 06.04.2011



Link zum Film: http://www.hr-online.de/website/fernseh ... t_41207847



Gruß Karsten Grotstück


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Warum sterben die Bienen - Was können wir tun ?
BeitragVerfasst: 27. Okt. 2012, 13:08 
Offline

Registriert: 05. Dez. 2007, 16:19
Beiträge: 232
Wohnort: 34123 Kassel
Die Rache der Schöpfung - Untergang der Bienen


Stille herrscht auf Wiesen und Weiden in weiten Teilen der USA. Obstbauern klagen über Ernteverluste, denn zu wenig Blüten wurden bestäubt. Wo sind die Bienen geblieben? Nach der aus Asien importierten Varroamilbe und der amerikanischen Faulbrut droht nun durch den kleinen Beutenkäfer neue Gefahr. Er kam als blinder Passagier in einer Schiffsladung von Südafrika nach Florida, vermehrte sich explosionsartig und rottete mittlerweile bis zur kanadischen Grenze ganze Bienenvölker aus.



Zum Film

http://www.youtube.com/watch?v=ompw48_OHqI


Gruß Karsten Grotstück


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Warum sterben die Bienen - Was können wir tun ?
BeitragVerfasst: 21. Nov. 2012, 15:37 
Offline

Registriert: 21. Nov. 2012, 15:32
Beiträge: 7
Ich hab jetzt schon öfter von dem Film gehört. Hat den schon jemand gesehen? Weiß jemand, ob er wirklich informativ ist?
http://www.youtube.com/watch?v=l5p7Zrd6D58
Liebe Grüße


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Warum sterben die Bienen - Was können wir tun ?
BeitragVerfasst: 11. Dez. 2012, 15:06 
Offline

Registriert: 06. Dez. 2012, 12:58
Beiträge: 9
ich hab ihn selbst gesehen und fand ihn sehr gut dokumentiert und auch filmisch gut umgesetzt. ich mochte die Balance zwischen der atmosphärischen Darstellung und dem wissenschaftlichen Aspekt. Da kann jeder etwas für sich entdecken und die Bilder sind beeindruckend. Schau ihn auf jeden Fall an!

_________________
Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB