Das Forum der DASW

www.ameisenschutzwarte.de
Aktuelle Zeit: 27. Nov. 2020, 05:33

Alle Zeiten sind UTC




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Spiegel-Bericht über den Berliner Ameisenhändler M. Sebesta
BeitragVerfasst: 16. Dez. 2011, 10:59 
Offline

Registriert: 26. Apr. 2004, 10:34
Beiträge: 1440
Wohnort: Reinheim
In „Der Spiegel“ vom 14. 12. 2011 wird über den Ameisenhändler Martin Sebesta aus Berlin („Antstore“) berichtet.
http://www.spiegel.de/karriere/berufsle ... 76,00.html
Weltweiter Ameisenkönig - Ganz groß im Krabbelbusiness - Von Katja Döhne
Martin Sebesta hat eine Marktlücke entdeckt, an seine Idee geglaubt, eine Firma gegründet. Vom Erfolg des Versandhandels leben heute zwölf Menschen, Sebesta ist Marktführer. Weltweit. Dennoch erntet er oft nur Kopfschütteln. Warum? Der Berliner ist der Herr über 100.000 Ameisen.

Ich habe dazu an die Spiegel-Redaktion geschrieben:

Dieser Import und Versand von Ameisen hat eine zweite Seite: Ameisen können schädlich werden, im Haus und auch in der freien Natur, wenn sie freikommen. Viele unbestimmte Arten aus aller Welt werden hier im Lande verteilt, von denen kein Mensch sagen kann, was in einem solchen Falle geschehen wird.
Siehe hier: http://myrmecologicalnews.org/cms/image ... ntable.pdf

Eine der jüngsten „Blüten“, die der Ameisenhandel hervorgebracht hat, ist hier nachzulesen:
http://www.perthnow.com.au/news/western ... _multiline
Es betrifft einen Konkurrenten vom Antstore, der seinen Versand aus Bad Kreuznach betreibt:
http://www.ants-kalytta.com/home.php
Viele Zusatzinformationen finden sich hier:
http://www.ameisenforum.de/neues-aus-me ... ischt.html

Sollte der SPIEGEL dazu eine weitere Reportage bringen wollen, bin ich gerne bereit, ergänzende Informationen zu liefern. Das Bundesamt für Naturschutz weigert sich leider, sich mit der Problematik zu befassen; das Umweltministerium erklärte sich für „nicht zuständig“.

Davon abgesehen wird in Ihrem Artikel die falsche Meinung verbreitet, dass man Ameisen mit Backpulver zum „Platzen“ bringt.
Und lebende Tiere sollte man grundsätzlich nicht zu Weihnachten verschenken, schon gar nicht als Überraschung: Das könnte übel ausgehen, nicht nur mit Ameisen!

Ich bin Prof. für Zoologie und habe mich über Jahrzehnte mit Forschung über Ameisen beschäftigt.

Mit besten Empfehlungen,
A. Buschinger


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Spiegel-Bericht über den Berliner Ameisenhändler M. Sebe
BeitragVerfasst: 03. Nov. 2012, 12:46 
Offline

Registriert: 26. Okt. 2012, 12:01
Beiträge: 6
Hallo buschinger.
Mensch tolle Berichte. danke für die links. Wäre allein wohl nie draufgestoßen.

Mfg

_________________
morgen ist heute schon gestern...


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB