Das Forum der DASW

www.ameisenschutzwarte.de
Aktuelle Zeit: 08. Mär. 2021, 11:55

Alle Zeiten sind UTC




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Vertragen sich Waldameisen und Honigbienen?
BeitragVerfasst: 20. Apr. 2008, 10:55 
Offline

Registriert: 19. Nov. 2006, 13:12
Beiträge: 122
Wohnort: 31134 Hildesheim
Liebe Ameisenfreunde,
ich bin kein Imker, weiß aber um die Sorgen vieler solcher um ihre Pfleglinge, wenn ihnen Waldameisen zu nahe kommen!
Gestern lernte ich eine Kolonie der Kahlückigen Roten Waldameise kennen, die sich in unmittelbarer Nähe einer größeren Anzahl besetzter Bienenkästen befindet.
Eines dieser Nester befindet sich sogar nur einige Schritte von einem Bienenkorb entfernt, ohne, dass die Ameisen Anstalten machen, den Honigsammlern einen "Besuch abzustatten".
Nicht viel weiter entfernt befindet sich ein leerer Bienenkasten, den F. polictena jedoch für sich vereinnahmt hatte!

Sind die Ängste der Imker nun begründet oder nicht? Warum ist nur der leere Kasten von Ameisen besetzt?

Mit freundlichen Grüßen

Jürgen Dittmer


Dateianhänge:
a1243.JPG
a1243.JPG [ 136.03 KiB | 15085-mal betrachtet ]
a1249.JPG
a1249.JPG [ 112.77 KiB | 15102-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29. Apr. 2008, 11:03 
Offline

Registriert: 07. Jul. 2005, 10:19
Beiträge: 774
Hallo Herr Dittmer,

anscheinend können sich die Bienen die Waldameisen ganz gut vom Leib halten. Eigentlich müssten Honig und Bienenbrut ein lohnendes Angriffsziel sein. Mir ist aber nichts von Schäden durch Waldameisen bekannt. Haben Sie schon von Imkern Schadensfälle berichtet bekommen?

Da das Thema allgemein doch recht spannend ist, habe ich mal ein wenig im Internet gesucht, aber wenig gefunden. Es gibt eine Untersuchung über die Verteidigungsstrategien von Bienenarten in Thailand. Die kleine, wenig volkreiche Apis florea ist wohl am ehesten Ameisenattacken ausgesetzt. Hier ein kurzer Auszug aus dem Abstract:

Wasps, birds, and primates probably have difficulty finding the small, dispersed colonies of Apis florea, whose nests are built low on the branches of dense, shrubby vegetation. Once found, however, they are easily approached and overpowered because their low, exposed nests are accessible and their small workers inflict relatively painless stings. When overwhelmed, the bees quickly abandon their nest; later, they return to salvage wax. Ants find A. florea nests easily and at least one species (Oecophylla smaragdina) easily kills these small bees. However, sticky bands of resin encircling the nests' slender substrate branches prevent ants from invading A. florea nests.

Vor längerer Zeit habe ich bereits in der Listung von Bienenschädlingen in Marokko die Treiberameise Dorylus (Typhlopone) fulvus gefunden. Diese Ameisen jagen unterirdisch. Kann sein, dass sie auch Bienenstöcke, die auf den Boden gestellt sind, ausplündern. Näheres war jedenfalls nicht in Erfahrung zubringen.

Viele Grüße
G.Heller


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29. Apr. 2008, 11:28 
Offline

Registriert: 26. Mär. 2007, 20:31
Beiträge: 12
In der DVD "Ameisen - Die heimliche Weltmacht" wird gezeigt wie Waldameisen (für mich als Laie wegen des großen Hügels aus Tannennadeln und Harz Formica rufa) ein durch einen Bären beschädigtes Bienennest plündern. Den Bären konnten die Bienen vertreiben, gegen die Ameisen hatten sie jedoch keine Chance


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Waldameisen u. Honigbienen
BeitragVerfasst: 30. Apr. 2008, 08:58 
Offline

Registriert: 19. Nov. 2006, 13:12
Beiträge: 122
Wohnort: 31134 Hildesheim
Hallo Herr Heller, hallo MortumAmoris,

haben Sie vielen Dank für die Bemühungen zur Beantwortung meiner Frage!
Nachdem ich nun zusätzlich Erkundigungen beim hiesigen Imkerverband eingeholt habe, bin ich wohl in der Lage, selbst eine Antwort parat zu haben:
Die Waldameisen meiden generell Bienenstöcke, mit der Ausnahme, dass sie im zeitigen, noch nahrungsarmen Frühjahr versuchen, an Honig bzw. tierisches Eiweiß heran zu kommen. Ein ausreichend vitales Bienenvolk ist jedoch in der Lage, diese "Angriffe" abzuwehren. Anders ist das bei sehr geschwächten Völkern, die schon einmal Opfer der Ameisen werden können.
Das wäre dann aber auch kein großer Verlust!
Ein positiver Effekt wird darin gesehen, daß die Ameisen tote Bienen aus dem äußeren Bereich des Bienenstandes entsorgen!

Mit freundlichen Grüßen

Jürgen Dittmer


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB