Das Forum der DASW

www.ameisenschutzwarte.de
Aktuelle Zeit: 23. Sep. 2019, 04:50

Alle Zeiten sind UTC




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Fliegende Ameisen - Lebensphase
BeitragVerfasst: 26. Aug. 2018, 08:23 
Offline

Registriert: 26. Aug. 2018, 06:55
Beiträge: 6
Guten Tag,
ich habe ca. Mitte Juni 2018 Ameisen bei mir im Haus, hauptsächlich in meinem Büro, festgestellt, sowohl fliegende als auch Arbeiterinnen. Deren Zugang ins Haus, habe ich durch Zufall erst ca. 4 Wochen später ausfindig gemacht, da ich abends ca. 20.30 Uhr an der unteren linken Hausecke eine kleine Invasion an der Außenwand bemerkte. An dieser Hausecke befindet sich auf der Unterseite eine kleinere Öffnung durch sie gelangt sein müssen. Da ich ein Haus in Holzständerbauweise besitze und die Außenwand somit mehrschichtig und mit einem Hohlraum (Installationsebene) aufgebaut ist, können sie sich dort frei bewegen, gelangen von dort in eine Ebene zwischen Oberseite Zimmerdecke und Dampfsperre (=Kunststofffolie). Da ich eine Be-/Entlüftungsanlage installiert habe, kamen Sie neben der Lüftungsöffnung die sich an der Zimmerdecke befindet heraus und ließen sich auf den Zimmerboden fallen. Ich habe selbstverständlich im Büro umgehend den montierten Lüftertrichter entfernt und darunter wuselte es nur so von Ameisen. Zwischenzeitlich habe ich alle möglichen Ameisenköder ausgebracht, selbst Köder zubereitet (Leberwurst, Honig, Marmelade + Bierfallen), aber ohne durchschlagenden Erfolg. Die besagte Öffnung an der Hausecke, habe ich vorläufig mit Klebeband dicht gemacht. Was ich festgestellt habe, ist, dass nach meinen Aktivitäten teilweise 2-3 Tage keine Ameise zu sehen ist und danach erscheinen wieder einzelne, aber hauptsächlich jene mit Flügel. Was mich deshalb vorab interessiert:
Nach allem was ich gelesen habe, handelt es sich bei dieser Art um geschlechtsreife Tiere, die es aber nur im Zeitraum Frühjahr bis Frühsommer geben soll. Warum tauchen bei mir jetzt Ende August immer noch fliegende Ameisen auf?

Freundliche Grüße


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fliegende Ameisen - Lebensphase
BeitragVerfasst: 26. Aug. 2018, 09:46 
Offline

Registriert: 26. Apr. 2004, 10:34
Beiträge: 1390
Wohnort: Reinheim
Hallo praloup,

Es gibt in D etwa 5-6 Ameisenarten, die im Haus auffällig werden. Deren Schwarmzeiten sind unterschiedlich. Ihre Frage können wir also nur beantworten, wenn die Art bekannt ist. Auch eine Bekämpfung ist erst sinnvoll, wenn sie auf die betr. Art abgestimmt ist.

Sie können mir einige der Tiere (Arbeiterinnen; keine geflügelten Tiere!) zusenden. Anleitung hier: viewtopic.php?f=23&t=502
Adresse: Rossbergring 18, 64354 Reinheim

In diesem Forum viewforum.php?f=23&start=0 finden Sie eine Menge Informationen zu den diversen Arten. Interessant ist auch jeweils die nähere Umgebung des befallenen Hauses, Bäume, Büsche etc.. Wichtig ist zudem der ungefähre Ort.
So gibt es an einigen Orten in D eine neu eingeschleppte Lasius neglectus, um deren Bekämpfung man sich in Rostock, Nürnberg und im Raum Karlsruhe bemüht (bisher mit wenig Erfolg).

MfG,
A. Buschinger

_________________
!!! EINHEIMISCHE HAUSAMEISEN SIND KEINE SCHÄDLINGE per se !!! - Sie nutzen nur Baufehler bzw. Bauschäden zur Anlage ihrer Nester. Dies ist anders bei Exoten wie Pharaoameise, Pheidole spp. usw..


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fliegende Ameisen - Lebensphase
BeitragVerfasst: 27. Aug. 2018, 12:06 
Offline

Registriert: 26. Aug. 2018, 06:55
Beiträge: 6
Guten Tag Herr Buschinger,

vielen Dank für die schnelle Stellungnahme. Ich werde Ihnen sobald wie möglich Exemplare der Arbeiterinnen zukommen lassen.
Vorab zu den anderen Punkten:
Wohnhaft bin ich in Rietheim-Weilheim/Lkrs. Tuttlingen. Unser Wohngrundstück befindet sich in einem reinen Neubaugebiet, das vor ca. 7-8 Jahren erschlossen wurde und was früher landwirtschaftlich genutzte Wiesen waren. Älterer Baumbestand ist weder auf unserem Grundstück, noch in unmittelbarer Nähe. Die Entfernung zum nächstgelegenen Wald beträgt ca. 400-500 mtr. Wir haben auf unserem Grundstück verschiedene Büsche und Sträucher (Flieder, Magnolie etc.) und einige Rosensträucher. Allerdings die besagte Hausecke, wo sich der Zugang für die Ameisen befindet, ist direkt neben der Garageneinfahrt, dort ist überall Hofpflaster und die nächste Bepflanzung über der Straße auf dem Nachbargrundstück ist ca. 8-10 mtr entfernt. Was aber noch zu erwähnen ist: Erstbezug des Hauses war im Januar 2014. Ca. 2-3 Monate später hatten wir eines morgens eine Menge Ameisen (nur Arbeiterinnen) in der Küche, die hinter einem Einbauschrank auf Sockelleistenhöhe hervorkamen. Ich stellte dort eine Köderdose auf, weiß aber leider nicht mehr welches Produkt, und nach einem Tag war der Spuk vorbei und seither traten in diesem Bereich und auch im übrigen Haus keine Ameisen mehr auf, bis eben jetzt auf jene, die seit einigen Wochen unser Haus "besetzt" haben. Kann es sein, dass die "Neuen" etwas mit den von 2014 zu tun haben?

Freundliche Grüße


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fliegende Ameisen - Lebensphase
BeitragVerfasst: 31. Aug. 2018, 11:39 
Offline

Registriert: 26. Aug. 2018, 06:55
Beiträge: 6
Guten Tag Herr Buschinger,

seit ich mit Ihnen Kontakt aufgenommen habe, sind leider oder darf ich etwa Hoffnung haben, keine Arbeiterinnen mehr aufgetaucht. Allerdings habe ich nochmals drei fliegende Ameisen am 27.08.18 im Büro vorgefunden. Ich habe dann am 28.08.18 ein Experiment gestartet. Ich habe mit einem kleinen Kaltraucherzeuger, den aus einer Mischung aus Gewürzen (Nelken, Thymian und Zimt) erzeugten Rauch, in die Deckenöffnung hineingeleitet. Seither sind auch keine fliegende Ameisen aufgetaucht. Diesen Vorgang habe ich heute nochmals wiederholt.
Kann es nun aber sein, dass ich die Ameisen nur in ihr Nest, das sich ja irgendwo in der Hauswand befindet, vertrieben habe und sobald die Luft wieder rein ist, sie wieder zum Vorschein kommen?

Freundliche Grüße
praloup


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fliegende Ameisen - Lebensphase
BeitragVerfasst: 31. Aug. 2018, 14:37 
Offline

Registriert: 26. Apr. 2004, 10:34
Beiträge: 1390
Wohnort: Reinheim
Hallo praloup,

Ameisen meiden ganz allgemein starke Gerüche. Darauf beruht die verbreitete Meinung, dass man sie mit Hausmitteln wie Zimt und anderen Gewürzen vertreiben könne. Das wirkt leider nicht auf Dauer. So ist zu befürchten, dass Ihre Ameisen bald wieder auftauchen.
Doch ohne zu wissen, um welche Art es sich handelt, bleibt alles Spekulation...

MfG,
A. Buschinger

_________________
!!! EINHEIMISCHE HAUSAMEISEN SIND KEINE SCHÄDLINGE per se !!! - Sie nutzen nur Baufehler bzw. Bauschäden zur Anlage ihrer Nester. Dies ist anders bei Exoten wie Pharaoameise, Pheidole spp. usw..


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fliegende Ameisen - Lebensphase
BeitragVerfasst: 05. Sep. 2019, 09:27 
Offline

Registriert: 26. Aug. 2018, 06:55
Beiträge: 6
Guten Tag Herr Prof. Buschinger,

inzwischen habe ich wieder über das Forum Zugriff. Seit unserem letzten e-Mail-Kontakt am 09.07.19, habe ich nur noch einmal zwei lebende Ameisen an einer Stelle der Zwischendecke entdecken können. Dort hatte ich schon Wochen vorher ein Stück des Dachbodens ausgesägt, um die Ameisen gezielter zu bekämpfen, weil sie zuvor verstärkt in diesem Bereich aufgetreten waren. Ich habe seither fast täglich dort nachgesehen, konnte aber keine Ameisentätigkeit feststellen, auch andernorts innerhalb des Hauses nicht. Vor zwei Tagen aber, habe ich dann zwei tote Ameisen unterhalb der ausgesägten Öffnung gesehen. Ich habe dann über diese Öffnung, in die ich mich kopfüber hineinzwängte, mit einer Taschenlampe den dahinter liegenden Hohlraum (ca. 2,5 x 0,6 Meter) abgesucht und ca. 15 weitere tote Ameisen gesichtet. Jene, die ich erreichen konnte, habe ich aufgesammelt und darunter war eine, die sich noch etwas bewegte. Wie ist das zu deuten? Kann es sein, dass andere lebende Artgenossen, diese an diesen Ort verbracht haben?
Für Ihre Antwort bedanke ich mich jetzt schon.

Mit freundlichen Grüßen
Bernd S.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fliegende Ameisen - Lebensphase
BeitragVerfasst: 06. Sep. 2019, 07:36 
Offline

Registriert: 26. Apr. 2004, 10:34
Beiträge: 1390
Wohnort: Reinheim
Hallo praloup,

Ihre Frage ist leider nicht zu beantworten. Handelt es sich denn nach wie vor um Lasius fuliginosus? (Hatte etwas Mühe, mich zwischen E-Mail- und Forenthread zurecht zu finden, wegen Klarname und Forenname). Evtl. schicken Sie mir nochmals ein paar Ameisen?

MfG,
A. Buschinger

_________________
!!! EINHEIMISCHE HAUSAMEISEN SIND KEINE SCHÄDLINGE per se !!! - Sie nutzen nur Baufehler bzw. Bauschäden zur Anlage ihrer Nester. Dies ist anders bei Exoten wie Pharaoameise, Pheidole spp. usw..


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fliegende Ameisen - Lebensphase
BeitragVerfasst: 10. Sep. 2019, 10:42 
Offline

Registriert: 26. Aug. 2018, 06:55
Beiträge: 6
Hallo Herr Prof. Buschinger,

also nach meiner Einschätzung handelt es sich immer noch um die Lasius fuliginosus, denn sie sind ja in der Nähe jener aufzufinden, wo die von Ihnen bestimmte Art in Erscheinung trat.

Freundliche Grüße
praloup (Bernd S.)


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB