Das Forum der DASW

www.ameisenschutzwarte.de
Aktuelle Zeit: 19. Jun. 2021, 00:16

Alle Zeiten sind UTC




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Ameisen in Holzständerhaus 4 Jahre nach Aufstellung
BeitragVerfasst: 03. Mai. 2021, 10:41 
Offline

Registriert: 03. Mai. 2021, 10:27
Beiträge: 16
Hallo zusammen,

Wir mussten heute früh im Erdgeschoss feststellen, dass sich Ameisen im Erdgeschoss Wohnzimmer und Erdgeschoss Eingangsbereich über die Wohnfläche bewegten. Im Wohnzimmer kommen sie dabei unter den Fußleisten hervor und im Eingangsbereich unter der Türzarge einer Innentür. Es handelt sich bei dem Haus um ein 2017 aufgestelltes Holzhaus. Während der relativ langen Bauphase hatten wir nie Probleme mit Ameisen jeglicher Art im Haus. (es waren keine vorhanden) Im gesamten Haus liegt Fußbodenheizung. Einen größeren Wasserschaden kann ich eigentlich ausschließen. (Leckageschutzwächter prüft täglich den Druck auf Mikroleckagen) Luftdichtigkeitsprüfung wurde auch deutlich unter Passivhaus Niveau bestanden. Die Auflagen des Holzes auf der Bodenplatte wurden von innen und außen abgedichtet und die Bodenplatte selbst ist komplett abgedichtet.

Bisher haben wir Fipronil haltige Köder aufgestellt, die die Ameisen sehr gerne annehmen und fressen. Es fliegen bisher keinerlei Ameisen, sie rennen alle nur über den verklebten Parkett Boden.

Bilder zu den Ameisen finden sich in den angehängten Dateien.

Nun hätte ich als Laie auf die Lasius brunneus getippt, wie sie schon oft hier im Forum besprochen wurde. Ist es möglich die Ameisen einzusenden? (wie es hier öfter beschrieben wurde)

Ich mache mir ehrlich gesagt relativ starke Sorgen, da es sich wie oben gesagt um ein Holzständerhaus handelt. Damit ist genug Holz und Dämmstoff (Styropor und Holzweifaserplatten) vorhanden.

Ich würde mich über eine erste Einschätzung freuen.

Viele Grüße,

Denis


Dateianhänge:
PXL_20210503_102047648.jpg
PXL_20210503_102047648.jpg [ 112.96 KiB | 1170-mal betrachtet ]
PXL_20210503_102021467.jpg
PXL_20210503_102021467.jpg [ 114.8 KiB | 1170-mal betrachtet ]
PXL_20210503_094141106.jpg
PXL_20210503_094141106.jpg [ 240.14 KiB | 1170-mal betrachtet ]
PXL_20210503_094033666.jpg
PXL_20210503_094033666.jpg [ 246.99 KiB | 1170-mal betrachtet ]
PXL_20210503_085443089.jpg
PXL_20210503_085443089.jpg [ 139.12 KiB | 1170-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ameisen in Holzständerhaus 4 Jahre nach Aufstellung
BeitragVerfasst: 03. Mai. 2021, 14:33 
Offline

Registriert: 07. Jul. 2005, 10:19
Beiträge: 820
Hallo,

Ihre Vermutung (L. brunneus) dürfte stimmen. Alternativ käme nur L. emarginatus in Frage. Sie können mir gerne auch eine Probe zusenden (Stauferring 47, 55218 Ingelheim), wenn es Sie es genau wissen möchten.
Seit wann wenden Sie die Köder an?

Viele Grüße
Gerhard Heller


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ameisen in Holzständerhaus 4 Jahre nach Aufstellung
BeitragVerfasst: 03. Mai. 2021, 15:32 
Offline

Registriert: 03. Mai. 2021, 10:27
Beiträge: 16
Hallo Herr Heller,

Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort.

Ich werden ihnen heute noch den Brief fertig machen und an Sie raus senden. Vielen Dank schon mal für das Angebot.

Den Köder verwende ich seit heute früh. Ehrlich gesagt hatte ich mir erstmal keine wirklichen Gedanken gemacht und war zu Rossmann gefahren um mir einen Köder zu kaufen. Die Ameisen sind auch sofort auf den Köder angesprungen.

Ehrlich gesagt bin ich noch ein wenig geschockt, da ich mir nun große Gedanken zum gerade neu gebauten Neubau mache. (wo wir eigentlich auf Abdichtung etc. sehr genau geachtet hatten) Ich frage mich noch immer wo die Ameisen herkommen.

Vom Grundstück her würde ich die auf der Nordseite des Hauses liegenden Birken tippen. Eine Feldsteinmauer befindet sich auch dort, falls dies von Belang ist. Wie sie ins Haus gekommen sind ist mir ehrlich gesagt ein wenig schleierhaft. Da sie durch die verklebten Dichtbahnen eingedrungen sein müssen. Ein anderer Gedanke wäre die Bautüre welche natürlich nie zu 100% abgedichtet war.

Wie wäre am besten weiter zu verfahren so lang ich die Ameisenart nicht zu 100% kenne? Weiter der Fipronil haltige Köder? Wie bestimme ich am besten den Sitz des Nestes? Wäre endoskopieren an den Sockelleisten eine Möglichkeit? (nach dem entfernen dieser)

Vielen Dank schon mal und viele Grüße,

Denis


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ameisen in Holzständerhaus 4 Jahre nach Aufstellung
BeitragVerfasst: 03. Mai. 2021, 16:39 
Offline

Registriert: 03. Mai. 2021, 10:27
Beiträge: 16
Nun habe ich sie auch noch außen am abgedichteten Sockel rund ums Haus laufen sehen. (unter Erdniveau) Gibt es eine Möglichkeit heraus zu finden wohin sie eigentlich laufen? Wenn ich es richtig verstanden habe suchen sie ja irgendwo Nahrung. Nur wo ist diese zu finden. Man müsste sie doch dort hin laufen sehen oder nicht?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ameisen in Holzständerhaus 4 Jahre nach Aufstellung
BeitragVerfasst: 03. Mai. 2021, 20:07 
Offline

Registriert: 03. Mai. 2021, 10:27
Beiträge: 16
Eine Frage wäre noch interessant. Wie kann man in etwa einschätzen wie lange das Volk schon im Haus ist?

2018 auf 2019 war bei uns der Estrich drin. Zuvor war definitiv keine Ameise im Haus.

Bis heute (3.5.2021) war keine Ameise zu sehen im Haus. Warum sind heute nun gerade die Ameisen auf einmal zu sehen? Und kann man am schwärmen oder sichtbar werden der Ameisen im Haus irgendwas zum "seit wann" sagen?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ameisen in Holzständerhaus 4 Jahre nach Aufstellung
BeitragVerfasst: 04. Mai. 2021, 04:02 
Offline

Registriert: 03. Mai. 2021, 10:27
Beiträge: 16
Einen schönen guten Morgen. Ich träume schon von den Krabblern.

Dabei kam mir noch eine Frage. In welcher Tiefe bauen die Krabbler maximal ihre Wege nach außen? Mir geht es darum dass um das Haus ein Kiesbett (Spritzschutzstreifen 1m breit) besteht. Wenn ich es richtig sehe müsste ja hier dann irgendwo eine Straße weg vom Haus führen.

Bis in welcher Tiefe sind hier die Krabbler zu finden?

-- Update --

Die Ameisen sind schon mal unterwegs per Post. Vielen vielen Dank dafür schon mal!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ameisen in Holzständerhaus 4 Jahre nach Aufstellung
BeitragVerfasst: 06. Mai. 2021, 08:53 
Offline

Registriert: 07. Jul. 2005, 10:19
Beiträge: 820
Hallo,

die Probe ist bisher nicht angekommen. Aber es spielt keine Rolle, ob es nun L. brunneus oder emarginatus ist, wenn denn der Köder gut angenommen wurde. Dann sollte das Problem in 2-3 Wochen erledigt sein. Lassen Sie die Köderdosen noch stehen, falls sie noch von den Ameisen aufgesucht werden.

Viele Grüße
Gerhard Heller


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ameisen in Holzständerhaus 4 Jahre nach Aufstellung
BeitragVerfasst: 07. Mai. 2021, 09:12 
Offline

Registriert: 07. Jul. 2005, 10:19
Beiträge: 820
Hallo,

die Ameisen sind heute angekommen: es ist L. brunneus. Anzahl der von Ihnen beobachteten Arbeiterinnen und die Größe der Tiere sprechen dafür, dass eine reife Kolonie in Ihr Haus eingewandert ist. Sie schreiben, dass die Bauphase recht lange gedauert hat. Vielleicht ist es in dieser Zeit passiert? Standen Fertigelemente längere Zeit herum? Gab es alte Bäume, die gerodet werden mussten, aber noch nicht unmittelbar abtransportiert wurden? Die Birken kommen auch in Frage, wenn es Totholzanteile gibt.
Wenn Sie ausschließen, dass die Ameisen vor der Estrichlegung da waren, kann die Einwanderung frühestens 2019 erfolgt sein. Einwanderung über die Bautüre wäre eine Erklärung. Aber wie kommen die Ameisen jetzt nach außen? Dann ist die Abdichtung wohl doch nicht so perfekt? Und sind die Ameisen, die Sie außen am Sockel sehen, überhaupt zweifelsfrei identisch mit denen im Haus?

Viele Grüße
Gerhard Heller


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ameisen in Holzständerhaus 4 Jahre nach Aufstellung
BeitragVerfasst: 07. Mai. 2021, 13:22 
Offline

Registriert: 03. Mai. 2021, 10:27
Beiträge: 16
Hallo Herr Heller,

Erstmal herzlichen Dank für die Bestimmung der Ameisenart.

Zu ihren Fragen.

Zitat:
Standen Fertigelemente längere Zeit herum?


Kann ich ausschließen. Das Haus wurde innerhalb von 2 Tagen gestellt. Das Haus war sonst noch ein Gerippe deswegen waren zu 100% keine Ameisen im Rohbau vorhanden. Diese hätten wir in der Bauphase entdeckt. (wir haben selbst gedämmt und die meisten Arbeiten vorgenommen)

Zitat:
Gab es alte Bäume, die gerodet werden mussten, aber noch nicht unmittelbar abtransportiert wurden?


Es mussten Birken gerodet werden. Diese wurden aber direkt wieder entfernt. Lagen also nicht mehr auf dem Grundstück. Auf dem angehängten Bild sieht man wie es kurz vor gießen der Bodenplatte ausgesehen hat. Die Bäume auf der hinteren Seite stehen heute genau so noch.

Zitat:
Wenn Sie ausschließen, dass die Ameisen vor der Estrichlegung da waren, kann die Einwanderung frühestens 2019 erfolgt sein.


Das würde ich sagen ja. Bis Ende 2018 (Oktober) war keine Bodendämmung im EG vorhanden (im DG auch nicht). Und wir haben uns fast täglich im Bau aufgehalten. Dabei gab es nie Ameisen Befall. (deswegen hat es mich so überrascht als ich diese Woche die Ameisen gesehen habe)

Zitat:
Aber wie kommen die Ameisen jetzt nach außen? Dann ist die Abdichtung wohl doch nicht so perfekt?


Diese Frage begleitet mich schon die gesamte Woche. Auch hier finden sie in den Bildern die verschweißte Abdichtung die sich rund herum am Übergang von Holz zur Bodenplatte befindet. (sowohl innen als auch außen) Die Bodenplatte selbst ist ebenfalls komplett mit Dichtbahnen verschweißt.
Aber natürlich ausschließen kann man es nicht dass sich irgendwo 2mm befinden wo die Ameisen hinein konnten/können. Diese Stelle zu finden dürfte fast unmöglich sein. Der Logik nach müssen sie aber eine Möglichkeit haben, sonst würden sie nicht im Haus leben können, da haben sie natürlich Recht.

Zitat:
Und sind die Ameisen, die Sie außen am Sockel sehen, überhaupt zweifelsfrei identisch mit denen im Haus?


Das ist eine gute Frage. Ich schaue dass ich übers Wochenende nochmal ein paar einfange. Dürfte ich diese noch einmal einschicken um sicher zu gehen?

Ansonsten habe ich mir nun Fourmidor besorgt und schon mal dort angeboten wo sie am Montag hervor gekrabelt kamen. Seitdem habe ich sie bis heute nicht mehr gesehen.

Ist es sinnvoller zuerst mit Honig, Marmelade, Zuckerwasser anzulocken? Oder kann man gleich Fourmidor auslegen? Ansonsten hätte ich noch Substral Celaflor (0,21g/kg Fipronil) in Granulat Form und mische mir einen Leberwurst Köder an.

Was Feuchtigkeit angeht zermartere ich mir im Moment den Kopf wo diese herkommen könnte.

Einen Wasserschaden haben wir zumindest keinen offensichtlichen. (Leckageschutz schlägt nicht an, Luftfeuchtigkeit ist völlig normal (40-45%), Wände sind alle staubtrocken, alle Wasserleitungen sind dick gedämmt sprich Kondenswasser kann ich eigentlich auch so gut wie ausschließen)
Die Dusche im Gästebad wird nicht genutzt, damit kann auch dort keine Feuchtigkeit in den Boden kommen. Auch wenn die Duschtasse mit Dichtband an den Wänden angeschlossen wurde, die Wände komplett abgedichtet wurden und darauf dann die Fliesen mit der Silikonfuge kamen.
Und ansonsten steht das Haus im Moment noch oberhalb der Erde, da der Garten erst angelegt wird. Damit kann ich Feuchtigkeit am Sockel eigentlich ausschließen. Sicherheit würde man natürlich nur bekommen, wenn man das Gästebad aufmacht. Ich überlege hier noch wo ich am sinnvollsten mit einer Endoskop Kamera reinschaue ohne erstmal zu viel zu zerstören.

Es sind also noch viele Fragezeichen da, Aber es besteht keine Frage, wir können es nicht einfach so lassen. Wir machen uns jedenfalls schon ziemliche Sorgen.

Zitat:
Dann sollte das Problem in 2-3 Wochen erledigt sein. Lassen Sie die Köderdosen noch stehen, falls sie noch von den Ameisen aufgesucht werden.


Das gibt mir zumindest Hoffnung das Problem in den Griff bekommen zu können.

Viele Grüße,

Denis


Dateianhänge:
IMG_20170715_193711.jpg
IMG_20170715_193711.jpg [ 238.37 KiB | 1057-mal betrachtet ]
IMG_20180810_155228.jpg
IMG_20180810_155228.jpg [ 239.44 KiB | 1057-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ameisen in Holzständerhaus 4 Jahre nach Aufstellung
BeitragVerfasst: 07. Mai. 2021, 16:37 
Offline

Registriert: 07. Jul. 2005, 10:19
Beiträge: 820
Ja, Sie können mir gerne noch eine Probe von den "Außenameisen" zusenden. Wenn Sie jetzt keine Ameisen mehr sehen (wohl ein Effekt der Köderdosen), hat es jetzt auch keinen Sinn, mit Fourmidor weiterzumachen. Sie können aber Zuckerwasser etc. ausbringen und schauen was sich tut, gewissermaßen als Erfolgskontrolle.

Viele Grüße
Gerhard Heller


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ameisen in Holzständerhaus 4 Jahre nach Aufstellung
BeitragVerfasst: 07. Mai. 2021, 17:56 
Offline

Registriert: 03. Mai. 2021, 10:27
Beiträge: 16
Alles klar dann lege ich mich morgen mal auf die Lauer nach den Ameisen draußen.

Noch eine Nachfrage. Gibt es einen Grund warum 2019 und 2020 keine Schwarm Aktivität im Haus zu sehen war?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ameisen in Holzständerhaus 4 Jahre nach Aufstellung
BeitragVerfasst: 08. Mai. 2021, 09:15 
Offline

Registriert: 07. Jul. 2005, 10:19
Beiträge: 820
Vielleicht sind sie 2019 erst nach der Schwarmzeit eingezogen, vielleicht auch erst 2020? Vielleicht war die Ernährungsbasis zu dürftig für die energieaufwendige Produktion der Geschlechtstiere, besonders der Weibchen? Einfache Antworten gibt es nicht.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ameisen in Holzständerhaus 4 Jahre nach Aufstellung
BeitragVerfasst: 08. Mai. 2021, 15:58 
Offline

Registriert: 03. Mai. 2021, 10:27
Beiträge: 16
Vielen Dank trotzdem für die verschiedenen Möglichkeiten. Als Laie tut man sich schwer das ganze einzuschätzen. :-) Jedenfalls sind nach den Gartenbauarbeiten der letzten Woche keine Ameisen mehr am Sockel zu finden. Es wurde um das Haus herum Frostschutzkies verdichtet aufgebracht und dabei erstmal rund herum ausgekoffert. Ich schätze mal dass hier irgendwo auch die Straße verlaufen ist. Und diese nun fürs erste mal gestört wurde. (was natürlich nicht heißt dass sie nicht wieder aufgenommen wird)

Dazu eine Frage. Gibt es einen Belag den Ameisen eher meiden? Oder anders bauen Ameisen z.B. durch den sehr stark verdichteten Frostschutzkies auch ihre Weg und wenn ja wie tief?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ameisen in Holzständerhaus 4 Jahre nach Aufstellung
BeitragVerfasst: 10. Mai. 2021, 19:39 
Offline

Registriert: 03. Mai. 2021, 10:27
Beiträge: 16
Einen schönen guten Abend.

Also ich habe die Straße draußen gefunden. Sie kommt von der Mauer hinter dem Haus. Und da genauer aus einem Baumstumpf. Und wenn ich nicht ganz blind bin sind es die gleichen wie drinnen.

Eine praktische Frage. Was eignet sich am besten als Platform für den Köder? An Alu Folie laufen sie quasi immer vorbei. In die Köder Dosen gehen sie nicht. (gehen dran vorbei) Nur wenn man direkt zb Honig auf die Straße tropft sammeln sie sich und können nicht genug davon bekommen. Nur Fourmidor sollte man ja nicht wirklich direkt auf den Boden Tropfen. Gibt es hier irgendwelche Tips?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ameisen in Holzständerhaus 4 Jahre nach Aufstellung
BeitragVerfasst: 11. Mai. 2021, 05:39 
Offline

Registriert: 18. Apr. 2016, 07:04
Beiträge: 31
Q-Tips lassen sich ganz gut tränken und wieder gut wegnehmen...


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB