Das Forum der DASW

www.ameisenschutzwarte.de
Aktuelle Zeit: 15. Dez. 2018, 04:14

Alle Zeiten sind UTC




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Ameisen bekämpfen im Haus
BeitragVerfasst: 14. Mär. 2018, 11:50 
Offline

Registriert: 14. Mär. 2018, 11:31
Beiträge: 3
Guten Tag
Ich bin auf dieses Forum gestossen, weil ich seit Januar in einem Haus wohne und seit Einzug Ameisen im Haus habe. Woher sie kommen habe ich nicht feststellen können. Die Köderdosen scheinen sie nicht zu interessieren.
Ich habe den Hinweis bekommen, dass es Arten gibt, die mehr oder weniger schädlich sind. Ich habe ein paar Fotos gemacht. Kann man anhand dieser Bilder bereits feststellen, was für eine Art dies sein könnte? Über HIlfe würde ich mich sehr freuen, da die Biester mir den letzten Nerv rauben!!!


Dateianhänge:
20180314_123718.jpg
20180314_123718.jpg [ 184.76 KiB | 2187-mal betrachtet ]
20180314_123710.jpg
20180314_123710.jpg [ 151.3 KiB | 2187-mal betrachtet ]
20180314_123646.jpg
20180314_123646.jpg [ 240.78 KiB | 2187-mal betrachtet ]
20180314_123658.jpg
20180314_123658.jpg [ 210.7 KiB | 2187-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ameisen bekämpfen im Haus
BeitragVerfasst: 15. Mär. 2018, 09:32 
Offline

Registriert: 26. Apr. 2004, 10:34
Beiträge: 1365
Wohnort: Reinheim
Hallo schlaunzi,

Ich habe aus dem 2. Bild die mittlere Ameise mal herausgenommen und mit Photoshop bearbeitet.

Höchste Ähnlichkeit besteht mit Dolichoderus quadripunctatus, der Vierpunktameise: Auf der Gaster vorn 2 kleine und dahinter zwei größere helle Flecken. Auch der sonstige Habitus passt dazu.
Dateianhang:
Dateikommentar: Ihr Bild, Ausschnitt bearbeitet.
file.jpeg
file.jpeg [ 48.01 KiB | 2142-mal betrachtet ]
Es ist eine Art der Roten Liste Deutschland, Kategorie 3 = gefährdet (aber nicht „geschützt“), Vorkommen zerstreut, baumbewohnend und Wärme liebend. Nahrung: Insekten und abtropfender Honigtau an Pflanzen.
Kommt gelegentlich ins Haus, ist jedoch anscheinend völlig harmlos. Vergreift sich kaum an gesundem Holz, bewohnt Spalten z. B. In Dachbalken etc..
Interessant für eine Beurteilung der eventuellen Schädlichkeit wären:
Ort, Nähe von Baumbestand (Berührung mit Haus?), Erdgeschoss, höhere Etage, Dachgeschoss, sind die Tiere im Sommer außen am Haus zu beobachten?

Ich selbst habe die Art im Garten (auf Walnussbaum), und seit 2 Jahren laufen sie außen am Haus hoch. Weiß bisher nicht, wo das Nest ist. Hier ein Bericht:
http://www.ameisenportal.eu/viewtopic.p ... =60#p11903
Bisher stören sie nicht, sind auch nicht im Haus aufgetaucht.

Nähere Informationen zu Ihrem Befall wären hilfreich, da auch wir aus guten Informationen lernen können, und damit anderen Betroffenen besser helfen können!

MfG,
A. Buschinger
Edit:
Ich sehe gerade, dass Sie im Ameisenforum schon angegeben haben: Nähe Konstanz (das ist eine Gegend, wo die Art vorkommt), dass Sie das Haus erst im Januar bezogen haben, und seitdem von den Ameisen belästigt werden.
Wichtige Frage: War das Haus längere Zeit (also auch im Sommer des letzten Jahres und bis zu Ihrem Einzug im Januar) unbewohnt?
Dann könnten sich die Ameisen tatsächlich dort im Dachstuhl eingenistet haben.

Eigentlich sollten sie noch in Winterruhe sein, könnten aber durch das Heizen seit Ihrem Einzug vorzeitig munter geworden sein. Draußen ist es zu kalt für die Nahrungssuche; so probieren sie es im Haus. Die vielen toten Ameisen könnten verhungert und/oder vertrocknet sein.
Bei den Köderdosen kommt es darauf an, welches Gift darin enthalten ist (Haben Sie die Dosen aufgestellt, oder stehen sie da noch von Ihrem Vorgänger und sind ausgetrocknet??).
Prinzipiell wirken Köderdosen, doch nicht bei allen Arten.
In der Regel sollen die Ameisen nach Aufnahme eines langsam wirkenden Giftes dieses ins Nest tragen und dort weiter verteilen. Befallsminderung ist dann erst nach Wochen bemerkbar (wenn die Königin gestorben ist und keine neuen Arbeiterinnen mehr aufgezogen werden). Leider werden von den Betroffenen oft zusätzlich direkt wirkende Insektizide verteilt, was dann natürlich das Eintragen der Ködergifte verhindert. Dann sind die Köderdosen für die Katz…
Backpulver (Natron) hilft grundsätzlich nicht; die Ameisen fressen das nicht. Ausführlich hier:
http://ameisenwiki.de/index.php/Bek%C3% ... on_Ameisen

_________________
!!! EINHEIMISCHE HAUSAMEISEN SIND KEINE SCHÄDLINGE per se !!! - Sie nutzen nur Baufehler bzw. Bauschäden zur Anlage ihrer Nester. Dies ist anders bei Exoten wie Pharaoameise, Pheidole spp. usw..


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ameisen bekämpfen im Haus
BeitragVerfasst: 30. Mär. 2018, 11:27 
Offline

Registriert: 14. Mär. 2018, 11:31
Beiträge: 3
Herzlichen Dank für die Antwort!
ich habe im Ameisenforum noch neue bessere Fotos gemacht.
Zu den Fragen:
ja, das Haus war von Juni-Dez.17 unbewohnt wegen Renovierungsarbeiten
Vorgänger hat sich anscheinend nie über Ameisen geäussert bei den Vermietern
Köderdosen habe ich verschiedene Sorten neu gekauft. Stehen seit ca 6-7 Wochen unberührt herum...
es hat neben dem Haus eine Thuja. Minimst berühren einige Äste die Fassade. Aber halte es für unwahrscheinlich, da wirklich nur sehr dürftiger Kontakt. Ausserhalb vom Haus habe ich seit Januar keine einzige Ameise gesehen....
an gewissen Stellen habe ich Anfänger Insektizide benutzt. Halten sich solche Gifte lange? Ich sehe nämlich immer noch mehr Leichen als Lebende Ameisen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ameisen bekämpfen im Haus
BeitragVerfasst: 31. Mär. 2018, 08:52 
Offline

Registriert: 26. Apr. 2004, 10:34
Beiträge: 1365
Wohnort: Reinheim
Hallo schlaunzi,

Die neuen Bilder bringen nicht mehr: Ihr von mir überarbeitetes Bild zeigt eindeutig die Vierpunktameise, Dolichoderus quadripunctatus.
Zitat:
„es hat neben dem Haus eine Thuja. Minimst berühren einige Äste die Fassade. Aber halte es für unwahrscheinlich, da wirklich nur sehr dürftiger Kontakt. Ausserhalb vom Haus habe ich seit Januar keine einzige Ameise gesehen... „
Es ist eine einheimische Ameisenart; die halten alle Winterruhe (von ca. Oktober bis ca, April, je nach Witterungsverlauf. Da sitzen sie regungslos im Nest.

Das Nest dürfte im Haus sein, im letzten Sommer/Herbst dort eingezogen.Nach dem Neubezug wurde geheizt; dabei kann die Winterruhe verkürzt/ unterbrochen werden. Da die Tiere draußen kein Futter finden (Honigtau von Blattläusen, kleine Insekten), suchen sie im Haus danach.

Die Tiere können auch vom Haus über den Boden zu Pflanzen laufen; direkter Kontakt ist nicht notwendig. Auffällige „Straßen“ gibt es nicht; die Völkchen sind klein, einzelne Tiere laufen auf unsichtbaren Duftspuren.

Hier finden Sie etwas über meine persönlichen Erfahrungen mit dieser Art:
http://www.ameisenportal.eu/viewtopic.p ... 640#p11546
Fortsetzung hier: http://www.ameisenportal.eu/viewtopic.p ... 903#p11903

In dem Forum http://www.ameisenportal.eu/index.php können Sie mit der Suchfunktion noch viele Infos und Bilder zu Ihren Ameisen finden. Wenn es jetzt wärmer wird, können Sie draußen mit „Ablenkungsfütterung“ (Honig mit Wasser 1:1 verdünnt, tote Fliegen etc.) erreichen, dass weniger Tiere im Haus unterwegs sind. Wahrscheinlich wird das Volk auch aus dem Haus wieder nach draußen ziehen. Grund für massiven Gifteinsatz gibt es nicht. Insektizide gibt es viele, mit unterschiedlicher Wirkungsdauer. Sollte auf den Verpackungen stehen.

Ich wünsche ein schönes Osterfest!
A. Buschinger

_________________
!!! EINHEIMISCHE HAUSAMEISEN SIND KEINE SCHÄDLINGE per se !!! - Sie nutzen nur Baufehler bzw. Bauschäden zur Anlage ihrer Nester. Dies ist anders bei Exoten wie Pharaoameise, Pheidole spp. usw..


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ameisen bekämpfen im Haus
BeitragVerfasst: 31. Mär. 2018, 17:33 
Offline

Registriert: 14. Mär. 2018, 11:31
Beiträge: 3
Herzlichen Dank für die Antwort. Wenn es tatsächlich diese Art ist, bin ich etwas beruhigt. Angenehm ist es immer noch nicht, aber es könnte schlimmer sein. Hoffentlich ziehen Sie bald wieder in die Natur...
Frohe Ostern!


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB