Das Forum der DASW

www.ameisenschutzwarte.de
Aktuelle Zeit: 15. Dez. 2018, 04:23

Alle Zeiten sind UTC




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Pheidole pallidula bzw. pheidole flaveria im Haus!
BeitragVerfasst: 27. Mär. 2018, 21:37 
Offline

Registriert: 27. Mär. 2018, 20:41
Beiträge: 2
Liebe Foren-Mitglieder,

ich bin voriges Jahr aus beruflichen Gründen von nach Albanien gezogen (komme aus Österreich). Habe hier in Nord-Albanien (Shkodra) eine ebenerdige Wohnung in einem Steinhaus, das erhöht gebaut ist (unter dem Haus befindet sich ein Hohlraum (wegen der Feuchtigkeit auf Stelzen gebaut - ca. 1930er Jahren). Bis jetzt ist mir aufgrund des Wetters (kalt, regnerisch, und Schnee) in der Wohnung nichts aufgefallen, draußen sieht man vereinzelt Ameisen und andere Insekten.

Seit ca. einem Monat habe ich jedoch Besuch im Bad bzw. vereinzelt auch schon im ganzen Haus. Die Ameisen kommen aus den kleinsten Ritzen, im Bad scheint es aber ein Mega-Nest zu geben. Denn hinter den Fliesen, aus Steckdosen und bei den Abflussrohr-Öffnungen fand ich erst einzelne Minor-Arbeiterinnen dann größere Häufchen mit Material und irgendwann wurde es dann noch mehr. Da es hier nur brutale Insektizide in Albanien gibt, haben wir erst Soda gestreut, was die Ameisen 2-3 Wochen in Schach gehalten hat, bis sie sich dann wieder ihren Weg gebahnt haben.

Wir dachten aufgrund der Größe und Farbe (1-3mm - rötlich gelb) erst an Pharaoameisen. Es waren aber immer wieder Exemplare dabei, die seltsam aussahen (übergroßer Kopf und doppelt/dreimal so groß wie die anderen Ameisen) nach langer Recherche und vielen vergleichen bin ich nun ziemlich sicher, dass es sich um die Pheidole pallidula bzw. die pheidole flaveria handelt -> eher die zweite, weil sie heller sind und was blöder wäre (siehe Bilder).

Je weiter man die Ameisen vom Bad entfernt findet, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass sie vertrocknet und tot sind. Essen finden sie eher wenig, wir haben auch noch keine bei den Lebensmitteln gefunden. Sie haben sich zwar schon den Weg in die Küche gesucht sind aber hinter der Kaffeemaschine z.B. auf eine Spinne gestoßen, die sich von Ihnen ernährt, ich habe sie mal dort gelassen, denn dort kommen keine mehr raus. Mittlerweile habe ich von einem Besuch aus Österreich Mittel zum Bekämpfen mitbekommen.

Seit 5 Tagen habe ich nun mehrere Sachen im Einsatz; mehr oder minder erfolgreich;

-> fourmidor Ameisengel -> an neuralgischen Punkten angebracht -> Ameisen meiden es und geben an die Ecken kleine Brösel, damit sie nicht kleben bleiben. Trotzdem tritt der Masseneffekt (Scharen um den Tropfen) nicht ein und ein Großteil der Ameisen ertrinkt einfach darin (auch die Kriegerinnen). Ich habe auch Roh-Schinken-Stücke damit benetzt, hilft auch nichts.
-> Soda -> hilft nur kurzfristig, Ameisen gehen mittlerweile drüber, anfangs starben sie
-> KÖDER-DISCOUNT - Ameisenmittel -> Wirkstoff: Cypermethrin -> Nachdem nun alle Öffnungen die vorher mit Klebeband zugemacht wurden wieder offen sind, habe ich dieses Pulver gut verteilt eingefüllt und angebracht; scheint zu wirken, es liegen nun massenhaft Ameisen an den Ausgängen, es kommen aber immer noch welche raus.
-> Aeroxon - Ameisenköder -> Wirkstoff: Spinosad -> wird nicht angenommen
-> Vandal Ameisenköder -> Wirkstoff: Permethrin Gel -> 2-3 gehen rein, aber eher keine Wirkung

Lange Rede kurzer Sinn, das Pulver wirkt gut, zu gut, denn ich denke zu sehen, dass die Ameisen recht schnell sterben und es nicht mit ins Nest nehmen. Nach meiner Offensive war auch zu beobachten, dass extrem viele Kriegerinnen ausgerückt sind -> zwischen 50-60 -> Minor-Arbeiterinnen liegen etwa 200-300 rum, sichtbar bei den Ausgängen (sonst noch einige mehr unter Möbeln).

Aus Steckdosen, die ich nicht geöffnet und bearbeitet habe kommen immer noch Tiere und ich habe Angst bzw. bin mir sicher, dass sie weiterreisen und woanders rein kommen. Ich habe auch an den Fenstern schon Tiere gefunden, die von draußen reinkommen wollen.

Ich bin für jeden Tipp dankbar, damit ich die Ameisen wieder los werde, auch in Anbetracht, dass es in diesem Land keine professionelle Hilfe gibt.

Vielen Dank im Voraus, freue mich über eine Antwort.
Florian Offner


Dateianhänge:
_01.jpg
_01.jpg [ 164.29 KiB | 2198-mal betrachtet ]
_02.jpg
_02.jpg [ 134.71 KiB | 2198-mal betrachtet ]
IMG_5797.jpg
IMG_5797.jpg [ 166.06 KiB | 2198-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Pheidole pallidula bzw. pheidole flaveria im Haus!
BeitragVerfasst: 29. Mär. 2018, 10:09 
Offline

Registriert: 07. Jul. 2005, 10:19
Beiträge: 760
Hallo,

wieso denn ausgerechnet P. flaveria? Die Art kommt in China vor. In Ihrer jetzigen Gegend kommen nur Arten aus dem pallidula-Komplex (pallidula, die neu beschriebene balcanica und P. koshewnikovi) in Frage.
Diese Ameisen gehen gerne an eiweiß- und fetthaltige Nahrung, also totes Kleingetier und Sämereien. Da sie aber ohne Brut überwintern und die Eiablage erst ab Frühling beginnt, dürfte der Nahrungsbedarf derzeit gering sein. In ein paar Wochen sollte die Köderung aussichtreicher sein. Von den genannten Bekämpfungsmitteln sind die mit den Pyrethoiden (Cypermethrin und Permethrin) ungeeignet, da Pyrethroide die Tiere, die unmittelbar in Berührung kommen rasch töten. Ein Nesteintrag findet nicht statt. Außerdem wirken Pyrethroide repellierend.
Unter dem Stichwort "Leberwurstköder" können Sie hier im Forum eine Anleitung finden, wie man einen Proteinköder herstellen kann. Da Sie aber schon Fourmidor mit dem Wirkstoff Fipronil haben können Sie dieses in eine Proteingrundlage (z.B. auch Katzenfutter oder Thunfisch) einarbeiten. Dabei darauf achten und so berechnen, dass nach der Mischung noch ca. 0,02 % Fipronil enthalten sind.

Viele Grüße
G. Heller


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Pheidole pallidula bzw. pheidole flaveria im Haus!
BeitragVerfasst: 29. Mär. 2018, 12:11 
Offline

Registriert: 27. Mär. 2018, 20:41
Beiträge: 2
Lieber Herr Heller,

vielen Dank für Ihre Antwort! Pheidole flaveria - deswegen, weil die Ameisen recht hell sind und ich mir eine Einschleppung aufgrund des Container-Verkehrs und der wirtschaftlichen Beziehungen mit China durchaus vorstellen kann. In Albanien muss man mit allem rechnen! Aber ich hoffe es ist die Pheidole pallidula.

Nach dem Einsatz des Pulvers kann ich sagen, dass alle Ameisen die aus bestreuten Löchern/Ritzen kommen unmittelbar oder gleich das Zeitige segnen, genau wie sie beschreiben. Ich werde also den Leberwurst_Trick anwenden und mein Glück versuchen, da die Lösung mit den Pyrethoiden (Cypermethrin und Permethrin) ja wohl nur kurzfristig Abhilfe schafft! Ich habe auch noch das Celaflor Ameisen-Mittel mit Fipronil zu Hause, zwar als Pulver, werde das also als Köder vorbereiten!

Ich konnte auch beobachten, dass die Ameisen zurzeit nicht wirklich an Essen interessiert sind. Dies sollte sich mit steigenden Temperaturen dann wohl ändern!

D.h. also Fipronil mischen und hoffen!

Liebe Grüße,
Florian Offner


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB