Das Forum der DASW

www.ameisenschutzwarte.de
Aktuelle Zeit: 27. Feb. 2021, 03:59

Alle Zeiten sind UTC




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Haltung von myrmica rubra (+ Milbenbefall, A.B.)
BeitragVerfasst: 20. Mai. 2007, 12:05 
Offline

Registriert: 20. Mai. 2007, 11:31
Beiträge: 7
Wohnort: Wilhelmshausen
Hallo !!
Meine Freundin hatte mir eine Ameisenkolonie aus einer Gärtnerei mitgebracht! Ich vermute das es sich um Myrmica rubra handelt!! Da ich für die kommende Woche kein Mikroskop habe, wird es sich als schwierig erweisen die Art zu bestimmen!! Ich habe die Kolonie in einem Formicarium 30x20 untergebracht und eine Arena angeschlossen !! Ich weiss, ihr haltet hier nicht soviel von eigener Haltung, aber ich dachte mir ihr könntet mir dennoch ein paar artgerechte Haltungstips geben!! Hatte auch schon im antshop nachgefragt aber bei den diversen Antworten war ich mir nich sicher ob das alles so seine richtigkeit hat!! Ich bräuchte da schon professionelle Hilfe und ein Buch von 160- 190 € kann ich mir nich einfach so leisten.
Danke fürs Durchlesen!

MfG
Patrick


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20. Mai. 2007, 21:25 
Offline

Registriert: 26. Mär. 2007, 20:31
Beiträge: 12
Ich denke mit Haltungsfragen sind Sie im Forum des Antstores, bei www.ameisencafe.de und bei www.ameisenforum.de tatsächlich besser aufgehoben. Insbesondere zur Haltung von Myrmica rubra, welche gemeinhin als Anfängerart gilt wird sich da einiges finden.

www.ameisenwiki.de sei auch empfohlen wenn Sie Informationen über Ameisen und deren Haltung suchen. Bevor Sie aber eine Haltung in Betracht ziehen, sollteen Sie ihre "Myrmica rubra" aber zumindest halbwegs sicher identifiziert haben. Nicht dass Sie unwissentlich einen gefährlichen, eventuell eingeschleppten Schädling bei sich im Haus kultivieren.

mfg

Björn Reinhardt


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 21. Mai. 2007, 06:33 
Offline

Registriert: 26. Apr. 2004, 10:34
Beiträge: 1451
Wohnort: Reinheim
Hallo Lightning-jack,

Am 15. Mai haben Sie dieselbe Frage im Antstore-Forum gestellt, unter dem nick „Antsfriend“ und dem Titel „Hilfe für Myrmica rubra“
http://www.antstore.net/viewtopic.php?t=5349

Ich habe darauf am selben Tag geantwortet. Meine Antwort ist für viele derartige Fälle zutreffend, weshalb ich sie hier einkopiere:
Zitat:
Tue May 15, 2007 8:58 am Post subject: Ist es Myrmica rubra???

Wie sicher ist die Bestimmung als "Myrmica rubra"?

Es ist im Prinzip möglich, dass M. rubra in einem Blumentopf siedelt, v.a., wenn dieser im Freien stand.

Leider gibt es gerade in Gärtnereien nicht selten Ameisen unterschiedlicher Herkunft, also nicht-einheimische Arten. Erst kürzlich hatten wir den Fall, dass eine tropische Pheidole-Art mit Bonsai-Bäumchen in Baumärkten verkauft wurde.

Sehr häufig ist auch Tetramorium bicarinatum in Warmhäusern zu finden. Die sieht für den Ungeübten einer Myrmica rubra ziemlich ähnlich. Wenn es diese Art wäre, hätte die Gärtnerei ein Problem.

Am besten wäre es im Moment, ein Foto zu haben, ein paar der Tiere auf Millimeterpapier laufend; auch ein relativ bescheidenes Foto könnte bereits hilfreich sein.

@ Antsfriend: Für eine "artgerechte Haltung" muss man die Art genau wissen.

mfG, Earlant

Aus Ihrer Antwort, ebenfalls vom 15. Mai 2007, geht hervor, dass Sie die tatsächlichen Probleme nicht verstanden haben und die Artzugehörigkeit offenbar nicht wissen wollen:
Zitat:
@ earlant, ich werd versuchen ein Foto aufzutreiben !!! Ma schaun wie ichs machen.....!!! ( hab keine Kamera ) und meine webcam is auch nich wirklich berauschend!!

Für eine unbestimmte Art kann Ihnen niemand „professionelle Hilfe“ bei der Haltung leisten. Sie werden im einen oder anderen Forum natürlich „Experten“ finden, die Ihnen ihrer Meinung nach artgerechte Haltungsbedingungen für die Ihrer Vermutung nach "Myrmica rubra" schreiben werden. Im Forum der DASW werden Sie allerdings vergeblich nach derartigen selbst ernannten "Fachleuten" suchen!

Mit freundlichen Grüßen,
A. Buschinger

_________________
!!! EINHEIMISCHE HAUSAMEISEN SIND KEINE SCHÄDLINGE per se !!! - Sie nutzen nur Baufehler bzw. Bauschäden zur Anlage ihrer Nester. Dies ist anders bei Exoten wie Pharaoameise, Pheidole spp. usw..


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 21. Mai. 2007, 19:10 
Offline

Registriert: 20. Mai. 2007, 11:31
Beiträge: 7
Wohnort: Wilhelmshausen
Ok !!! :roll: Ja ich weiss nich welche Art es ist, kann ich auch nich wissen, da ich weder ne Makrokamera da habe noch ein Mikroskop !! Ich hab mir die Art
unter einem mikroskop angesehn, wobei der Objektträger sehr schlecht belichtet wurde!! Kann aber mit sicherheit sagen das es sich nicht um eine Myrmica rubra handelt!!! Ich habe im Internet recherchiert... usw. !!
Doch ohne eine Vergrösserung der Tierchen geht keine Bestimmung !! Die Ameisen haben am Gaster pustelnartige erhebungen!! Wie kleine kontaktlinsen, genauso glänzend !! Ich dachte da an einen Parasiten , hat aber eher den Anschein als wenn es ein Pilz wäre !! Ich dachte mir wenn ich fachmännische Hilfe brauche könnt ich euch ja ma schreiben!!! Ich möchte mir nich von jedem x-beliebigen sagen wie man Ameisen hält ( seiner MEINUNG nach) !! Ein Foto kann ich nich machen, da ich wie gesagt nicht m it einer Kamera ausgerüstet bin !!! Aber dieses Wochenende bekomme ich eins, welches ich am Rechner anschließen kann!!!
Danke für die Antworten

M.f.G.

Patrick


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 22. Mai. 2007, 05:51 
Offline

Registriert: 26. Mär. 2007, 20:31
Beiträge: 12
Hallo,
falls die "Experten" und "Fachleute" in meine Richtung zielten weil ich die anderen Foren vorgeschlagen habe:
So war das keineswegs gemeint und wenn es so klang tut es mir leid. Ich bin lediglich der Meinung das man mit Haltungsfragen in Haltungsforen eher die Antworten findet die man sucht. Dieses Forum hier habe ich bisher eher als wissenschaftliches Forum mit dem Schwerpunkt Waldameisenbeobachtung/-erforschung und -schutz verstanden. Und da ich mir das etikett "Experte" oder gar "Fachmann" nicht anheften kann oder möchte habe ich mich hier bis jetzt weitestgehend zurück gehalten.

Dennoch bleibt meine Meinung das man mit Fragen welche ausdrücklich die Haltung bestimmter Ameisenarten betreffen eher in solchen Foren antworten findet in denen sich Halter austauschen.
Insbesondere zu Myrmica rubra, sofern es denn diese Art ist, sollte sich einiges finden lassen.

mfg

Björn Reinhardt


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 22. Mai. 2007, 06:52 
Offline

Registriert: 26. Apr. 2004, 10:34
Beiträge: 1451
Wohnort: Reinheim
Hallo MortumAmoris!

Sie habe ich bestimmt nicht gemeint mit dem Hinweis auf selbsternannte Experten. Sie schauen sich ja auch in den Foren um und wissen, dass es da jede Menge von Leuten gibt, die ohne jede Ahnung von Ameisen munter drauflos schwadronieren.

Natürlich findet sich in "Ameisenhaltung" usw. einiges Brauchbare zur Haltung, leider oft bunt gemischt mit Unbrauchbarem. Das "Ameisenwiki" haben Sie ja auch genannt; da sind die derzeit zuverlässigsten Angaben zu finden! Mehr und – vielleicht – Besseres erfordert dann schon das aufwändige Studium von Fachliteratur.
Und man muss im AWiki sich die Informationen nicht mühsam aus einem Wust von irrelevanten, falschen oder nur auf "Meinungen" beruhenden Äußerungen heraus sortieren!

Man kann im DASW-Forum auch Fragen zur Haltung stellen, wenn es sich nicht gerade um Exoten handelt. Deren Haltung wird hier nicht unterstützt.

Auf Fragen wie die von Lightning-jack wird hier allerdings kaum jemand eingehen: Am Sonntag ist es Myrmica rubra, am Montag ist dieselbe Ameise „mit Sicherheit“ keine M. rubra, am Sonntag hatte er kein Mikroskop, am Montag hat er kein Mikroskop, hat sie sich aber unter einem mikroskop angesehen, usw.
Derart wirre Äußerungen kann man eigentlich nur ignorieren.

Mit freundlichen Grüßen,
A. Buschinger

_________________
!!! EINHEIMISCHE HAUSAMEISEN SIND KEINE SCHÄDLINGE per se !!! - Sie nutzen nur Baufehler bzw. Bauschäden zur Anlage ihrer Nester. Dies ist anders bei Exoten wie Pharaoameise, Pheidole spp. usw..


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24. Mai. 2007, 18:42 
Offline

Registriert: 20. Mai. 2007, 11:31
Beiträge: 7
Wohnort: Wilhelmshausen
mmmmhhhh...... ignorieren, ja !! Es tut mir ja echt leid aber warum wollen sie ( dr Buschinger ) mich aus dem Forum drängen !? :?: Sie haben anscheinend die Problematik nicht verstanden. Sie möchten was für Ameisen machen und sind gegen den Export von exotishen Arten, aber wollen mich ignorieren!! Nur weil ich mich nich so gut ausdrücken kann muss man mich doch nich einfach abschreiben, Danke ! Das Mikroskop von dem ich gesprochen habe war einfach nur 30 years old und hatte zwei defekte lämpchen, sodass ich mit einer led-Taschenlampe den Objektträger von oben beleuchten musste und ich das Objekt sehr schlecht sehen konnte!! Zum Anderen, bin ich Laie, habe also kein Auge für das Bestimmen von Arten oder
besonderen Verhaltensweisen!!!

Zitat:
Natürlich findet sich in "Ameisenhaltung" usw. einiges Brauchbare zur Haltung, leider oft bunt gemischt mit Unbrauchbarem. Das "Ameisenwiki" haben Sie ja auch genannt; da sind die derzeit zuverlässigsten Angaben zu finden! Mehr und – vielleicht – Besseres erfordert dann schon das aufwändige Studium von Fachliteratur.


Genau, für Fachliteratur habe ich nicht das nötige Kleingeld, wie bereits erwähnt. Ich werde erst wieder schreiben wenn ich genaue Bilder habe !!
Einen schönen Abend noch,
mfG,

Patrick Kerkmann


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 27. Mai. 2007, 13:51 
Offline

Registriert: 20. Mai. 2007, 11:31
Beiträge: 7
Wohnort: Wilhelmshausen
Ich habe mit dem Mikroskop die Ameisen untersucht und Bilder sowie Videos angefertigt. Könnte ich bitte eine E-Mailadresse bekommen, damit ich die gefertigten Daten jemandem zu Auswertung bzw. Analyse zukommen lassen kann.

M. f. G.

Patrick Kerkmann


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28. Mai. 2007, 08:37 
Offline

Registriert: 26. Apr. 2004, 10:34
Beiträge: 1451
Wohnort: Reinheim
Hallo Lightning-jack,

Bitte senden Sie mir 5 Arbeiterinnen zu, oder vergessen Sie's!

Mit sehr wenigen Ausnahmen kann man weder nach Bildern noch gar nach Videos Ameisen sicher bestimmen. Bilder und Videos können Sie ja z.B. im Antstore Forum einstellen, oder in Youtube bzw. Tinypics hochladen und dann die links hier posten.
Ich habe eine langsame Internet-Verbindung, da würde ich sehr lange auf die Übertragung Ihrer Dateien warten müssen. Und dafür habe ich keine Zeit, zumal es ohnehin kaum etwas bringen würde, siehe oben.

mfG,
A. Buschinger

_________________
!!! EINHEIMISCHE HAUSAMEISEN SIND KEINE SCHÄDLINGE per se !!! - Sie nutzen nur Baufehler bzw. Bauschäden zur Anlage ihrer Nester. Dies ist anders bei Exoten wie Pharaoameise, Pheidole spp. usw..


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29. Mai. 2007, 16:49 
Offline

Registriert: 20. Mai. 2007, 11:31
Beiträge: 7
Wohnort: Wilhelmshausen
Ich danke Ihnen für die Antwort, aber ich musste die Ameisen leider töten.
Da ich zwei Haustiere habe und ich die Ausbreitung von Milben weder in meinem Haus noch draussen bei anderen Arten will, habe ich mich für das übel entschieden!! Es mag vielleicht vorreilig gewesen sein, aber ich sah keinen anderen Weg zu dem Zeitpunkt! Erst recht nicht nachdem ich ihren Bericht über Milben bei Ameisenwiki lass!!! Dennoch habe ich fünf tote Arbeiterinnen, wenn sie möchten schicke ich sie Ihnen zu!! In welchem Behältnis ?? Zudem werde ich versuchen die Fotos hier zu posten !!

Patrick :?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29. Mai. 2007, 17:48 
Offline

Registriert: 26. Apr. 2004, 10:34
Beiträge: 1451
Wohnort: Reinheim
Hallo Lightning-jack,

Es reicht in diesem Fall aus, wenn Sie etwa 5-6 Arbeiterinnen mit Tesafilm aufnehmen, auf ein Blatt Papier kleben und im Brief zusenden:

A. Buschinger
Rossbergring 18
64354 Reinheim

mfG,
A. Buschinger

_________________
!!! EINHEIMISCHE HAUSAMEISEN SIND KEINE SCHÄDLINGE per se !!! - Sie nutzen nur Baufehler bzw. Bauschäden zur Anlage ihrer Nester. Dies ist anders bei Exoten wie Pharaoameise, Pheidole spp. usw..


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 30. Mai. 2007, 18:57 
Offline

Registriert: 20. Mai. 2007, 11:31
Beiträge: 7
Wohnort: Wilhelmshausen
Vielen Dank, Herr Buschinger, für die schnelle Antwort. Ich habe soeben die Ameisen prepariert und werde den Brief morgen per Einschreiben wegschicken!! Ich hoffe Sie können noch etwas mit den Tieren anfangen!!!

M.f.G.

P.Kerkmann


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 31. Mai. 2007, 07:29 
Offline

Registriert: 26. Apr. 2004, 10:34
Beiträge: 1451
Wohnort: Reinheim
Hallo Herr Kerkmann,

Einschreiben ist überflüssig. Normaler Brief reicht allemal!

mfG,
A. Buschinger

_________________
!!! EINHEIMISCHE HAUSAMEISEN SIND KEINE SCHÄDLINGE per se !!! - Sie nutzen nur Baufehler bzw. Bauschäden zur Anlage ihrer Nester. Dies ist anders bei Exoten wie Pharaoameise, Pheidole spp. usw..


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 01. Jun. 2007, 12:12 
Offline

Registriert: 26. Apr. 2004, 10:34
Beiträge: 1451
Wohnort: Reinheim
Hallo Herr Kerkmann,

Die Ameisen sind angekommen.
Es waren Myrmica, und nach allem, was ich noch erkennen konnte, sogar M. rubra!
Der Milbenbefall allerdings ist ja abenteuerlich!

Hier sind zwei Bilder von ähnlich befallenen Ameisen:
http://www.ameisenwiki.de/index.php/Milben

Unten habe ich ein Bild von einer der Myrmica-Arbeiterinnen angehängt. Die braunen "Punkte" rundherum und links vom Kopf sind alles Milben. Zur Bestimmung reichte es, dass 2 oder 3 Fühlerschäfte mit sanfter Krümmung zu erkennen waren: Da bleiben nur M. rubra und M. ruginodis. Der gerundete Petiolus und die relativ kurzen Epinotaldornen waren ebenfalls bei mehreren Exemplaren zu identifizieren. Damit ist klar: Myrmica rubra. (Bild großklicken!)

Um Ihre Haustiere hätten Sie sich keine Sorgen machen müssen: Diese Milbenart(en) gehen nur auf Insekten. Trotzdem war es gut, die Ameisen zu vernichten. Sie wären an den Milben früher oder später ohnehin gestorben, und die Milben an einen Ort zu bringen, wo die dort ansässigen Ameisen nicht (oder weit weniger) befallen sind, wäre auch nicht gerade gut gewesen.

mfG,
A. Buschinger


Dateianhänge:
Myrm-Milben-1.6.07,2-web.jpg
Myrm-Milben-1.6.07,2-web.jpg [ 85.39 KiB | 26270-mal betrachtet ]

_________________
!!! EINHEIMISCHE HAUSAMEISEN SIND KEINE SCHÄDLINGE per se !!! - Sie nutzen nur Baufehler bzw. Bauschäden zur Anlage ihrer Nester. Dies ist anders bei Exoten wie Pharaoameise, Pheidole spp. usw..
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 02. Jun. 2007, 09:57 
Offline

Registriert: 20. Mai. 2007, 11:31
Beiträge: 7
Wohnort: Wilhelmshausen
Guten Tag Herr Buschinger.

Schön zu hören das die Ameisen bei Ihnen eingegangen sind. Ich dachte erst
es handelt sich um eine Myrmica rugulosa, da sie unter dem Mikroskop auch so runzlig war ( an einigen Stellen ) .

Warum sterben die Ameisen an den Milben ?? Ist es nicht so wie bei uns Menschen, dass sich die Milben von Hautschuppen ernähren?? Unter dem Mikroskop sah es so aus als ob sich die Milben direkt in den Gaster gebohrt hätten !! Als wenn sie mit der Ameise verschmolzen wären!!! Klingt sehr weit hergholt, ich weiss !!

Darf ich fragen wie sie solche Bilder von den Tierchen machen !!

Dankeschön, dass Sie sich dem Fall angenommen haben, ich kann mir denken das Sie viel zutun haben !!

M.f.G.

P.Kerkmann


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB