Das Forum der DASW

www.ameisenschutzwarte.de
Aktuelle Zeit: 27. Feb. 2021, 03:42

Alle Zeiten sind UTC




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Ameisenbestimmung der Art Formica
BeitragVerfasst: 27. Jun. 2007, 10:24 
Offline

Registriert: 26. Jun. 2007, 21:32
Beiträge: 2
Wohnort: Berlin
Hallo,

ich habe folgende Ameisenkönigin am 20.06. um ca 17 Uhr in Berlin, mitten auf der Straße, gefunden.
Sie ist ca 0,9 - 1,0 cm groß, schreckhaft und sehr schnell.
Zur Fundzeit war es bedeckt, Temperatur ca. 25 Grad.

Im Anhang findet ihr Bilder der Königin.

MfG

EastGate

Edit: In einem anderen Forum wurde die Königin bereits als Formica rufibarbis identifiziert. Jedoch will ich mir durch eine zweite Meinung sicher sein.

Dank im Vorraus!!!


Dateianhänge:
1.jpg
1.jpg [ 55.92 KiB | 10598-mal betrachtet ]
2.jpg
2.jpg [ 46.24 KiB | 10635-mal betrachtet ]
3.jpg
3.jpg [ 55.22 KiB | 10591-mal betrachtet ]
6.jpg
6.jpg [ 73.55 KiB | 10604-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 27. Jun. 2007, 12:08 
Offline

Registriert: 26. Apr. 2004, 10:34
Beiträge: 1451
Wohnort: Reinheim
Hallo EastGate,

Es ist jedenfalls keine geschützte Art aus der Untergattung Formica s.str..
Formica (Serviformica) sp. dürfte stimmen; ob es F. (S.) rufibarbis ist, lässt sich nach den Bildern nicht enttscheiden.

Viele Grüße,
A. Buschinger

_________________
!!! EINHEIMISCHE HAUSAMEISEN SIND KEINE SCHÄDLINGE per se !!! - Sie nutzen nur Baufehler bzw. Bauschäden zur Anlage ihrer Nester. Dies ist anders bei Exoten wie Pharaoameise, Pheidole spp. usw..


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 27. Jun. 2007, 12:10 
Offline

Registriert: 07. Jul. 2005, 10:19
Beiträge: 774
Hallo,

es kann rufibarbis aber auch lusatica sein. Anhand von Einzeltieren wegen Merkmalsüberschneidungen kaum zu unterscheiden.

G. Heller


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28. Jun. 2007, 10:20 
Offline

Registriert: 26. Jun. 2007, 21:32
Beiträge: 2
Wohnort: Berlin
Hallo!

Vielen Dank Herr Buschinger und Herr Heller!

Die Königin befindet sich bereits seit dem 20.06. in einem Reagenzglas mit Wassertank usw.
Bis dato hat sie jedoch noch keine Eier gelegt.
Kann es sein das auch flügellose Weibchen unbegattet sind?
Oder ist es normal, dass bei Serviformica Arten die Gründung länger dauert?
Sollte ich die Königin vielleicht lieber wieder Frei lassen?

Gruß

EastGate


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29. Jun. 2007, 09:38 
Offline

Registriert: 07. Jul. 2005, 10:19
Beiträge: 774
Hallo,

daraus, dass das Weibchen noch keine Eier gelegt hat, würde ich nicht ableiten, dass es unbegattet ist. Unbegattete Weibchen werfen ebenfalls
die Flügel ab, allerdings meist später als begattete. Aber da wird es wohl große intra- und interspezifische Variation geben. Man kann die Koloniegründung des Serviformica-Weibchens beschleunigen, indem man ihm einige Puppen oder frisch geschlüpfte Arbeiterinnen der gleichen oder einer nah verwandten Art gibt, in diesem Fall rufibarbis, lusatica oder cunicularia.

Gruß
G. Heller


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB