Das Forum der DASW

www.ameisenschutzwarte.de
Aktuelle Zeit: 01. Mär. 2021, 21:47

Alle Zeiten sind UTC




Forum gesperrt Dieses Thema ist gesperrt. Sie können keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Ameisen im Haus / Lasius brunneus
BeitragVerfasst: 27. Mär. 2013, 22:48 
Offline

Registriert: 27. Mär. 2013, 22:29
Beiträge: 4
Hallo,

wir hatten im Juni 2012 Ameisen im Haus, welche ausgeschwär sind. Danach war wieder Ruhe bis vor einigen Wochen.
Im Hersbt ist an unser Holzständer-Haus noch eine Wärmedämmung und neuer Putz angebracht worden, d.h. von außen sollte es an sich nahezu dicht sein. Daher vermute ich, dass das Nest in der Wand ist. Überwiegend kommen die Ameisen an einer Stelle zwischen Wand und Estrich heraus.

Ein hinzugezogener "Experte" einer Fachfirma will erst mal mit Köder innen und Gießen außen arbeiten. Da wir aber 3 kleine Kinder haben, würde ich das "offene" Gift gerne weitestgehend vermeiden.
KUrzfristig habe ich eine Backulver-Puderzucker mischung trocken und flüssig neben dem Ausgang plaziert, seit dem Ist unsere Küche nicht mehr Interessant und die ANzahl wird weniger, wir haben allerdings auch mit dem Staubsauger die Küche regelmäßig befreit.

Da ich mir nicht sicher bin welche Art es ist bitte ich um eine Bestimmung und welche Möglichkeiten der Beseitigung bestehen.
Zudem interssiert mich, ob diese Art unsere Holzkonsttruktion beeinflussen könnte.

Gibt es eine Möglichkeit das Nest in einer Wand per z.B. Thermografie aufzuspüren? Den Boden kann ich nahezu ausschließen, da der Estrich neu verlegt wurde (vielleicht haben wir die Tierchen über den Sand im Estrich bekommen?), die Wand besteht aus Holzbalken mit Pressspan verkleidet und einem Schaum zu Dämmung dazwischen.

Die Bilder sind nicht so ganz scharf geworden, hoffe aber, dass diese ausreichen, mehr geht nicht mit unserer Outdoor-Kompakt DigiCam

Dateianhang:
P1020413.JPG
P1020413.JPG [ 39.59 KiB | 14750-mal betrachtet ]

Dateianhang:
P1020412.JPG
P1020412.JPG [ 63.3 KiB | 14750-mal betrachtet ]

Dateianhang:
P1020416.JPG
P1020416.JPG [ 36.79 KiB | 14750-mal betrachtet ]

Dateianhang:
P1020425.JPG
P1020425.JPG [ 43.5 KiB | 14750-mal betrachtet ]

Dateianhang:
P1020419.JPG
P1020419.JPG [ 43.28 KiB | 14750-mal betrachtet ]


Vielen Dank im voraus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ameisen im Haus
BeitragVerfasst: 28. Mär. 2013, 09:06 
Offline

Registriert: 26. Apr. 2004, 10:34
Beiträge: 1451
Wohnort: Reinheim
Hallo amw,

Es ist Lasius brunneus, die Braune Wegameise. Der Einfachheit halber füge ich ein paar Kommentare in Ihren Text ein:

wir hatten im Juni 2012 Ameisen im Haus, welche ausgeschwär sind. Danach war wieder Ruhe bis vor einigen Wochen.
Im Hersbt ist an unser Holzständer-Haus noch eine Wärmedämmung und neuer Putz angebracht worden, d.h. von außen sollte es an sich nahezu dicht sein. Daher vermute ich, dass das Nest in der Wand ist. Überwiegend kommen die Ameisen an einer Stelle zwischen Wand und Estrich heraus.

- L. brunneus ist oft das ganze Jahr über "unsichtbar". Die Arbeiterinnen suchen sich ihr Futter draußen, wobei sie sehr versteckte Laufwege benutzen. Geflügelte junge Königinnen und Männchen fliegen nur einmal im Jahr aus, im Frühjahr. Dabei bevorzugen sie es, aus nicht ganz klaren Gründen, innerhalb des Hauses auszufliegen.

Ein hinzugezogener "Experte" einer Fachfirma will erst mal mit Köder innen und Gießen außen arbeiten. Da wir aber 3 kleine Kinder haben, würde ich das "offene" Gift gerne weitestgehend vermeiden.
- Gießen außen ist ziemlich sinnlos. Giftköder im Haus sind hilfreich, so lange die Tiere außerhalb kein Futter finden. Vielleicht kann man die Köderdosen so anbringen, dass sie für die Kinder unzugänglich sind?

KUrzfristig habe ich eine Backulver-Puderzucker mischung trocken und flüssig neben dem Ausgang plaziert, seit dem Ist unsere Küche nicht mehr Interessant und die ANzahl wird weniger, wir haben allerdings auch mit dem Staubsauger die Küche regelmäßig befreit.
- Dass Ameisen Backpulver fressen und daran eingehen, ist ein nicht ausrottbares Märchen. Der Staubsauger allein dürfte da schon mehr bewirkt haben.

Da ich mir nicht sicher bin welche Art es ist bitte ich um eine Bestimmung und welche Möglichkeiten der Beseitigung bestehen.
- Bekämpfung mit Giftköder (Wirkstoff Fipronil oder Spinosad). Hier im Forum gibt es viele Threads, die sich damit befassen.

Zudem interssiert mich, ob diese Art unsere Holzkonsttruktion beeinflussen könnte.
- Leider ja! Wichtig ist, dass alle Bereiche der Konstruktion absolut trocken sind (Holz, Isoliermasse). Auf Kondensfeuchtigkeit achten.

Gibt es eine Möglichkeit das Nest in einer Wand per z.B. Thermografie aufzuspüren?
- Nein.

Den Boden kann ich nahezu ausschließen, da der Estrich neu verlegt wurde (vielleicht haben wir die Tierchen über den Sand im Estrich bekommen?), die Wand besteht aus Holzbalken mit Pressspan verkleidet und einem Schaum zu Dämmung dazwischen.
- Der Sand hat nichts damit zu tun. So ein Volk wird von einer einzelnen Königin gegründet, die in der Schwarmzeit (Mai/ Juni) sich in feuchtem, meist etwas morschem Holz bzw. Isoliermaterial einnistet und über 2-3 Jahre ein Volk aufbaut, das dann über viele Jahre alljährlich junge Geschlechtstiere entlässt.

Falls noch möglich, sollten Sie die Herstellerfirma des Hauses benachrichtigen! Befall solcher Häuser wird hier zunehmend häufiger gemeldet.

Viel Erfolg!
A. Buschinger


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ameisen im Haus / Lasius brunneus
BeitragVerfasst: 01. Apr. 2013, 17:53 
Offline

Registriert: 27. Mär. 2013, 22:29
Beiträge: 4
Hallo,

Vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich bestelle mir ein blaues Gelmittel mit Fipronil eines sehr bekannten gr. Dt. Chemikonzerns

Ich melde much wieder mit Ergebnissen in einigen Wochen

Viele Grüsse


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ameisen im Haus / Lasius brunneus
BeitragVerfasst: 11. Apr. 2013, 20:54 
Offline

Registriert: 27. Mär. 2013, 22:29
Beiträge: 4
Hallo,

ich melde mich nochmal zurück mit dem ersten Ergebnis.

Nach dem aufbringen des Gels an 4 Punkten um den Ausgang herum, haben sich die Ameisen förmlich um das Zeug gestritten und Standen schön im Kreis um die Punkte herum :-)
über Nacht haben die Ameisen alle 4 Gel Punkte restlos aufgefressen/verteilt und am Tag waren nur noch 2-3 zu sehen, welche noch "manuell" beseitigt wurden.

Ich hoffe es bleit so.

Vielen Dank nochmal für die Hilfe!

Viele Grüße


Dateianhang:
ameisen_gel.jpg
ameisen_gel.jpg [ 167.02 KiB | 14483-mal betrachtet ]


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ameisen im Haus / Lasius brunneus
BeitragVerfasst: 13. Apr. 2013, 21:41 
Offline

Registriert: 08. Apr. 2013, 16:39
Beiträge: 13
Welches Mittel war das denn? Fourmidor? Hatte ich auch überlegt. Man spart sich den Aufwand, selbst anzurühren, die Fipronil-Dosierung ist ungefähr fünfmal-höher als bei der Eigenbau-Mischung und erprobt wird es (hoffentlich) auch sein. Abgeschreckt und doch zur Selbstmischung bewogen hat mich dann aber der fürstliche Preis.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ameisen im Haus / Lasius brunneus
BeitragVerfasst: 14. Apr. 2013, 04:59 
Offline

Registriert: 27. Mär. 2013, 22:29
Beiträge: 4
Genau, es ist das genannte Mittel
In anbetracht der Summe der "professionellen" Bekämpfung durch Fachfirmen in Höhe von ca. 500 EUR, waren die 50 EUR für die kleine Flasche eher Gering :D
Ich gehe davon aus, dass die Firmen dieses oder ähnliche Mittel anwenden, war zumindest aus dem Gespräch mit dem "Vertriebler" zu entnehmen.
Es ist einfach nur komfortabel in der Anwendung und scheint bei uns bereits bei der ersten Anwendung geholfen zu haben, vielleicht auch in Kombination mit einigen Staubsaugereinsätzen.
Von der Menge reicht das Fläschen für ca. 300m Ameisenwege, d.h. man kann dann auch bei Freunden und Bekannten aushelfen, falls die ähnliche Probleme haben... An sich könnte man eine Teil in eine andere Flasche mit Dosiermöglichkeit umfüllen und weitergeben.
Mit Schutzdöschen kann man es wohl sogar außen anwenden.
Die Fachfirma, welche sich das Problem angesehen hatte, wollte die ganze Ameisenstraße mit Punkten im Abstand von 30-40cm versehen, da wir aber kleine Kinder haben, habe ich mich entschieden nur 4 Punkte um den Ausgang zwischen wand und Boden zu setzen, um den Bereich möglichst klein zu halten
Laut Hersteller, dürfte das Mittel nur an prof. Schädlingsbekämpfer verkauft werden, ist aber sogar auch bei ebay zu bekommen.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Forum gesperrt Dieses Thema ist gesperrt. Sie können keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB