Das Forum der DASW

www.ameisenschutzwarte.de
Aktuelle Zeit: 01. Mär. 2021, 04:41

Alle Zeiten sind UTC




Forum gesperrt Dieses Thema ist gesperrt. Sie können keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: hoffentlich bald ein Ende mit L. brunneus im Schlafzimmer
BeitragVerfasst: 19. Jun. 2013, 15:23 
Offline

Registriert: 19. Jun. 2013, 14:06
Beiträge: 2
Hallo in die Runde :D

Nachdem ich letztes Jahr im Juni morgens von Massen an fliegenden Ameisen an den Fenstern im meinem Schlaf- und Arbeitszimmer unter dem Dach überrascht wurde und hektisch mit Spray und NexaLotte Streugranulat hantiert habe (ich war von früh morgens bis spät abends ausser Haus und hatte gar keine Zeit, mich irgendwo zu informieren), soll es jetzt anders werden, nachdem mich Lasius brunneus (bestimmt durch Prof. Buschinger - vielen Dank an dieser Stelle nochmals) auch in diesem Jahr immer noch belästigt.


Nicht ganz so ausführlich wie hier Köderrezept (Leberwurst/Fipronil), Befallsverlauf 2011, aber die Idee finde ich gut für einen selbst und für andere.

Dieses Jahr sah ich die ersten geflügelten Tiere an den Fensterscheiben morgens am 10.6.
Wie im Jahr davor waren es morgens Massen an den beiden großen Fenstern und ein Gewusel an Arbeiterinnen, die kreuz und quer auf dem Fußboden vor den Fenstern liefen.
Im Gegensatz zum letzten Jahr hatte ich diesmal Zeit, die Tiere zu beobachten und weiß nun, woher sie kommen und wohin sie verschwinden.
(Letztes Jahr sah ich sie nur morgens, bevor ich los musste und abends war keine einzige Ameise mehr irgendwo zu sehen.)

Leider haben sie ihr Nest entweder unter dem Schrank neben meinem Bett oder hinter der Fußleiste/in der Wand hinter dem Schrank. Links und rechts unter dem Schrank kommen sie raus und verschwinden auch wieder darunter.

Bild

Nachdem ich der Spur weg vom Schrank gefolgt bin, fand ich ihren Ausgang nach draussen - unter dem Fensterscharnier verschwanden sie in den Boden.

Bild

Heute früh habe ich im Garten an der Hauswand nachgesehen und dort ist ein Loch im Boden. Der mögliche äußere Eingang - Ameisen habe ich dort bisher nicht entdecken können, aber ich werde die nächsten Tage weiter beobachten.

Nachdem ich gestern (18.06.) viel hier im Forum gelesen habe, habe ich eine Lösung mit dem Streugranulat (was trocken nicht angerührt wird) angesetzt und schnell auf Alufolie geträufelt, bevor ich abends zur Arbeit gefahren bin. Die halbe Nacht las ich weiter im Forum, kaufte heute früh noch Honig auf dem Nachhauseweg und stellte eine Lösung mit Honig her, in die ich Q-Tipps tauchte, bis sie vollgesogen waren.
Die verteilte ich wieder auf verschiedene Stellen im Zimmer (auf Alufolie wegen Holzfußboden) und schon ein paar Minuten später saßen die ersten Ameisen dort und liessen es sich schmecken.

Bild

Als ich um kurz vor 15 Uhr aufstand, sah ich keine einzige Arbeiterin mehr, nur ein paar Leichen lagen an den Laufstrassen rum. Keine Ahnung, wie viele Ameisen in der Zwischenzeit davon gefressen haben......

Es sind deutlich weniger weibliche geflügelte Tiere unterwegs, dafür aber jetzt mehr kleine männliche.
Wenn die Ameisen nicht direkt neben meinem Bett und überhaupt im Haus wären, wäre das schon interessant, sie genauer zu beobachten.

Mein Plan:
Weiter füttern, abwarten bis keine geflügelten Tiere mehr da sind und dann den Schrank ausräumen und abends (wenn kaum noch Ameisen rumlaufen) mit dem Staubsauger griffbereit in der Hand, den leeren Schrank schnell von der Wand weg ziehen und schauen, was darunter zum Vorschein kommt.
Und hoffen, dass darunter das Nest mit der Königin ist.

Hat jemand einen Tipp, was ich draussen an der Hauswand machen kann? Aufgelöstes Streugranulat mit Honig reingießen und irgendwann das Loch einfach zuschaufeln (nachdem ich nach einem Riss im Mauerwerk geschaut habe), oder noch etwas anderes damit machen?

Hat es Sinn, Lavendel (oder anderes, was stärker duftet) an der Hauswand zu pflanzen, um durch den Geruch weitere Ameisen abzuschrecken?

Da hier vieles nicht ganz dicht zu bekommen ist, werden ich diesen Tipp von hier beherzigen und unterhalb der Fenster auf dem Fußboden und um die Balken herum mit einem Pyrethroid mit Langzeitwirkung (Permethrin, Cypermethrin etc.) sprühen.

Gerhard Heller hat geschrieben:
Ich würde jedenfalls Stellen, an denen die Ameisen in die Wohnung gelangen, im Falle von Fugen und Rissen mit Silikon abdichten. Wo dies nicht möglich ist, können Sie eine "Barriere" mit einem Pyrethroid mit Langzeitwirkung (Permethrin, Cypermethrin etc.) sprühen.


Lieben Gruß
Nicole


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: hoffentlich bald ein Ende mit L. brunneus im Schlafzimme
BeitragVerfasst: 23. Jun. 2013, 17:07 
Offline

Registriert: 19. Jun. 2013, 14:06
Beiträge: 2
Heute den ersten Tag über keine einzige lebende Arbeiterin mehr gesehen. :D
Auch geflügelte Tiere nur noch 3 oder 4, die aber schon den Weg zum Fenster nicht mehr geschafft haben.

So sah es aus, nachdem der Schrank weg war:

Bild


Nest oder Müllhalde?

Bild


Ein paar einzelne Exemplare:

Bild


Ich werde die nächsten Tage verstärkt darauf achten, ob ich noch irgendwas ameisenähnliches sehe. :wink:


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Forum gesperrt Dieses Thema ist gesperrt. Sie können keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB