Das Forum der DASW
https://ameisenschutzwarte.de/forum/

Literatur-Hinweis: Myrmica rubra invasive Ameise in den USA
https://ameisenschutzwarte.de/forum/viewtopic.php?f=27&t=260
Seite 1 von 1

Autor:  Buschinger [ 05. Jan. 2006, 16:58 ]
Betreff des Beitrags:  Literatur-Hinweis: Myrmica rubra invasive Ameise in den USA

Groden, E; Drummond, FA; Garnas, J; Franceour, A (2005): Distribution of an invasive ant, Myrmica rubra (Hymenoptera : Formicidae), in Maine. JOURNAL OF ECONOMIC ENTOMOLOGY, 98 (6): 1774-1784
Abstract:
Introduced populations of the north temperate ant species, Myrmica rubra (L.), have become pestiferous in various locations in the northeastern United States, particularly in coastal communities in Maine. Native populations of this ant are widely distributed throughout northern Europe and western Asia; however, nest densities in its native range do not usually reach the high levels observed for many introduced populations. This aggressive ant readily stings, and because of its high densities, homeowners continually encounter nests at a frequency that interferes with use of their properties. Surveys were conducted in Maine from 2001 through 2004 to determine the statewide extent of current infestations. Nests in established populations in coastal Maine were sampled from April through September to assess seasonal changes in the density and composition of colonies. Similarities and differences between introduced populations of M. rubra in Maine and published reports of this species in Europe are discussed. Museum records of this species in North America were also researched and are presented.

(Verbreitung einer invasiven Ameise, Myrmica rubra (Hymenoptera : Formicidae), in Maine)
Schon länger wurde diskutiert, dass die bei uns weit verbreitete Rote Knotenameise Myrmica rubra vor einigen Jahren nach Nordamerika eingeschleppt wurde. Nach dieser neuen Arbeit soll sie im US-Bundesstaat Maine höhere Siedlungsdichten erreichen als in Europa. Sie wird v.a. bei der Gartenarbeit durch ihre Stiche belastend. Ich habe die Arbeit angefordert und werde ggf. Einzelheiten nachtragen, die in diesem abstract nicht enthalten sind.

Wichtig erscheint mir, dass dieses Beispiel wieder einmal zeigt, wie eine in ihrem Heimatland recht unauffällige, ganz „normale“ Ameisenart nach Freisetzung in einem anderen Gebiet sich rasch zu einer „Pest“, einer Plage entwickeln kann. Für mich ein weiteres handfestes Argument gegen den freien Import und Verkauf ausländischer Ameisen in Deutschland: „Man steckt nicht drin“; keiner der Händler oder gar ihrer Kunden kann vorhersehen, ob eine der eingeführten Arten gutartig bleibt, oder sich zu einem kaum noch zu bekämpfenden Schädling entwickelt!

A. Buschinger

Seite 1 von 1 Alle Zeiten sind UTC
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/