Das Forum der DASW

www.ameisenschutzwarte.de
Aktuelle Zeit: 07. Mär. 2021, 11:22

Alle Zeiten sind UTC




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Ameisen in der Fußbodenheizung
BeitragVerfasst: 22. Aug. 2020, 13:33 
Offline

Registriert: 26. Apr. 2004, 10:34
Beiträge: 1451
Wohnort: Reinheim
Hi Belinda 11,
Sorry, I don't know more than what is said here: https://www.syngentappm.com/sites/g/fil ... German.pdf
Probably you can also get an English version.

_________________
!!! EINHEIMISCHE HAUSAMEISEN SIND KEINE SCHÄDLINGE per se !!! - Sie nutzen nur Baufehler bzw. Bauschäden zur Anlage ihrer Nester. Dies ist anders bei Exoten wie Pharaoameise, Pheidole spp. usw..


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ameisen in der Fußbodenheizung
BeitragVerfasst: 24. Aug. 2020, 01:29 
Offline

Registriert: 03. Mär. 2020, 05:50
Beiträge: 12
Wohnort: 50999 Köln
Ameisen in der Fußbodenheizung.

Die Ameisen sind wieder aktiv und haben ca. 2 Liter von Styroporstaub herausgeholt und entlang der Fußleiste deponiert.
Der größte Rätsel ist wie die Ameisen das schaffen. Die Fußleiste ist zwischen Wand und Fußbodenplatten abgedichtet, sprich dicht.
Wir stehen nun vor der Herausforderung Bodenplatten und Estrich mit einem Boschhammer zu entfernen, ohne die Heizungsschleifen zu beschädigen,
um an das Ameisennest zu kommen und entfernen. Gleichzeitig wollen wir die Außenwand von Innen abdichten.
Haben Sie andere Vorschläge/Ideen?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ameisen in der Fußbodenheizung
BeitragVerfasst: 24. Aug. 2020, 18:56 
Offline

Registriert: 26. Apr. 2004, 10:34
Beiträge: 1451
Wohnort: Reinheim
Hallo Duckworth1945,

Das heißt, dass Sie ein wirklich großes Volk im Fußboden haben dürften! - Wo sie nun noch durchkommen, kann ich aus der Ferne nicht mal erraten. Sicher ist für mich nur, dass sie einen Weg zu Futterquellen haben (Pflanzenläuse, deren Honigtau sie nutzen).
Was ich noch nicht weiß: Elektro- oder Warmwasser-Fußbodenheizung?
Bei uns ist die Elektroheizung so verlegt, dass bis 50 cm von Außen- und Innenwänden keine Heizspiralen liegen. Ist die Elektroheizung an, dürfte es für die Ameisen zu heiß werden. Bei Warmwasser kommt es auf die Vorlauftemperatur an. - Das müssen Sie klären!
Falls Warmwasserheizung: Auf feuchte Stellen achten! Austretendes Wasser, auch kleine Mengen, können für die Ameisen sehr förderlich sein.
Bei uns wohnen (oder hoffentlich: wohnten) die Ameisen in dem 50 cm-Streifen außerhalb der Heizdrähte, sowie unter der Badewanne.
Wenn Sie den Bodenbelag aufstemmen, ist ein starker Staubsauger wichtig: Möglichst alle Ameisen aufsaugen! Durch den Staub werden sie wahrscheinlich fast alle erstickt (Tracheen verstopft), aber sicherheitshalber bei Pausen den Ansaugrüssel dicht verschließen (damit keine flüchten können). Den Sack gut verschlossen in den Müll entsorgen, keinesfalls etwa "auf den Kompost entleeren" (der Blödsinn wird immer wieder empfohlen).
Advion scheint ja auch nicht besser zu sein als andere Fraßköder-Mittel. - Ich habe damit noch keine Erfahrungen gemacht und kenne auch von anderen Betroffenen keine Rückmeldungen.

MfG,
A. Buschinger

_________________
!!! EINHEIMISCHE HAUSAMEISEN SIND KEINE SCHÄDLINGE per se !!! - Sie nutzen nur Baufehler bzw. Bauschäden zur Anlage ihrer Nester. Dies ist anders bei Exoten wie Pharaoameise, Pheidole spp. usw..


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ameisen in der Fußbodenheizung
BeitragVerfasst: 25. Aug. 2020, 01:37 
Offline

Registriert: 03. Mär. 2020, 05:50
Beiträge: 12
Wohnort: 50999 Köln
Hallo Dr. Herr Buschinger,

In der Fußbodenheizung haben wir ein Warmwassersystem, Heizschleifen aus Kunststoffrohren vor ca. 30 Jahren installiert.
Da die Heizschleifen und Granitplatten und Estrich verlegt sind, kann ich nicht sehen, ob es einen Leck gibt oder nicht.
Von der Drückanzeige und den Nachfüllmengen eher nicht.

Ich habe draußen wieder ein Loch nach Innen gefunden und es sofort von einer Fachfirma mit "Triflex" abdichten lassen. "Triflex" schließt jede kleine Risse.
Die Ameisen sind jedoch wieder verschwunden, ich sehe sie weder Innen an der Fußleiste noch Draußen als Ameisenstraße. Man kann Ameisengel nur da anbringen,
wo die Ameisen zu sehen sind. Wegen der Arbeitsverteilung sollte man Ameisengel nur an die Ameisen füttern, die auf Nahrungsbeschaffung verteilt sind. Deshalb, meine ich,
interessieren sich die Ameisen drinnen, die mit der Erweiterung der Hohlräume und dem Wegschaffen der Styroporstaub, nicht für Ameisengel.

Wollte eine Fachfirma für Schädlingsbekämpfung (spezialisiert auf Ameisenbekämpfung auch in Schulen und Krankenhäusern, etc.) um ein Angebot bitten.
Sie wollte Ameisengel anbringen und verlangte Euro 85,-- für das Erstellen des Angebots! Soviel Fachwissen habe ich mittlerweile selbst.

Ich scheue mich noch die ganze Fußbodenheizung ausreisen zu lassen. Wann wäre die günstigste Zeit für so ein Vorhaben?

MfG

David Cowling


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ameisen in der Fußbodenheizung
BeitragVerfasst: 30. Aug. 2020, 08:27 
Offline

Registriert: 26. Apr. 2004, 10:34
Beiträge: 1451
Wohnort: Reinheim
Hallo Herr Cowling,

Ich kann nur immer wieder betonen, dass die Beseitigung eines Ameisenvolkes so ziemlich mit allen handelsüblichen Mitteln gelingen kann.
ABER: So lange die Nistgelegenheit bestehen bleibt, wird sie von den Ameisen wieder benutzt werden. Es handelt sich bei L. brunneus um eine bei uns im Freiland sehr häufige Art. Jedes Jahr schwärmen unzählige Jungköniginnen, die jede für sich nach einem geeigneten Plätzchen für die Gründung einer Kolonie suchen…. Oder aber ein in der Nähe lebendes Volk entdeckt die – nach einer Bekämpfung frei gewordene – Nistgelegenheit, und zieht dort ein.
Dauerhaft lässt sich Ameisenbefall eben nur verhindern, wenn die Nistgelegenheit für die Ameisen beseitigt, unbrauchbar oder unzugänglich gemacht wird.

Dass die Ameisen jetzt nicht (mehr) sichtbar sind, kann daran liegen, dass sie sich auf die Überwinterung im Nest vorbereiten (bei uns ist es inzwischen reichlich kühl). Im Herbst werden keine Larven mehr gefüttert. Sie gehen in „Diapause“, einen Ruhezustand, aus dem sie erst im Frühjahr wieder erwachen.

Falls Sie den Fußboden öffnen (lassen) müssen/ wollen, würde ich bis zum Frühjahr abwarten:
1. um zu sehen, ob die Ameisen dann wieder auftauchen. - Vielleicht sind sie durch die diversen Bekämpfungsversuche doch schon dezimiert oder eingeschlossen.
2. um zu vermeiden, dass in der kalten Jahreszeit die Heizung für längere Zeit ausfällt. Im Frühjahr ist das leichter zu ertragen.

MfG,
A. Buschinger

_________________
!!! EINHEIMISCHE HAUSAMEISEN SIND KEINE SCHÄDLINGE per se !!! - Sie nutzen nur Baufehler bzw. Bauschäden zur Anlage ihrer Nester. Dies ist anders bei Exoten wie Pharaoameise, Pheidole spp. usw..


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB