Das Forum der DASW

www.ameisenschutzwarte.de
Aktuelle Zeit: 07. Mär. 2021, 12:09

Alle Zeiten sind UTC




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Ameisen in WC und Waschkeller
BeitragVerfasst: 27. Okt. 2020, 18:44 
Offline

Registriert: 27. Okt. 2020, 18:28
Beiträge: 5
Hallo zusammen,

wir haben seit ca. 3-4 Wochen kleine (ca. 3mm) geflügelte dunkelbraune Ameisen in der Wohnung. Sie halten sich ausschließlich in einem kleinen WC und ganz vereinzelt in einem unweit entfernten Waschkeller auf. Im WC sind die Ameisen vor allem unter dem WC oder im WC zu beobachten. Die Anzahl würde ich auf ca. 10-40 pro Tag schätzen. Im Waschkeller sind es wirklich nur wenige, so 3-5 auf einmal. Es sind nur geflügelte Ameisen der gleichen Größe zu beobachten. Keine Größeren oder Ungeflügelten!

Ungeachtet der genauen Ameisenart, habe ich zu diesem latenten "Problem" ein paar Fragen:
    - ist es normal, dass Ameisen über einen Zeitraum von mehreren Wochen ausschwärmen? Ein Schädlingsbekämpfer hat sich das Thema bereits angesehen. Er sagte, dass wir ein paar Tage warten sollten, dann erledige sich das Thema der ausschwärmenden Ameisen zunächst. Im nächsten Frühjahr könne man dann auf Suche und Bekämpfung des Nests gehen.
    Jetzt wundert uns allerdings, dass solange geschwärmt wird.
    - Ich würde gerne auch jetzt schon lokalisieren, wo die Ameisen herkommen. Ist das bei geflügelten überhaupt möglich? Es wird allerdings überhaupt nicht geflogen und eher nur gekrabbelt. Die Ameisen kommen einem auch recht benebelt vor. Nicht voll bei Kräften. Für eine Nestlokalisation über eine Ameisenstraße laufen sie zu chaotisch und es sind zu wenige.
    - teilt ihr die Einschätzung, dass wir mit dem Thema bis zum nächsten Frühjahr warten sollen, um dann die Ameisen auf der Nahrungssuche besser bekämpfen zu können?
    - ist eine genaue Bestimmung notwendig oder macht es letzten Endes keinen Unterschied?
    - wie können wir jetzt akut gegen die Ameisen vorgehen. Ich will eigentlich keine Giftbarrieren auftragen und andauernd mit Insektenspray sprühen. Die Kinder gehen auch auf dieses Bad und grabschen überall hin. Lieber wäre mir die geflügelten Ameisen jetzt irgendwie zentral anzulocken, so dass sie sich an einem Ort oder Gefäß sammeln. Funktioniert das jetzt überhaupt? Es scheint ja aktuell keine Phase mit Nahrungssuche zu sein. Oder macht es das Problem ggf. noch schlimmer? Anlocken kann auch nach hinten losgehen...

Ich versuche morgen ein paar Fotos zu schießen.

Ich bin gespannt auf eure Antworten.
Viele Grüße
SEB


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ameisen in WC und Waschkeller
BeitragVerfasst: 28. Okt. 2020, 09:07 
Offline

Registriert: 26. Apr. 2004, 10:34
Beiträge: 1451
Wohnort: Reinheim
Hallo seb2010,

Ich habe große Zweifel, dass es sich überhaupt um Ameisen handelt! In Ihrer Beschreibung passt nichts zum Verhalten von Ameisen.
Nützlich könnte auch eine Ortsangabe sein (ungefähr; ist es überhaupt in D?)
Vielleicht helfen Fotos weiter.
Falls ich die Tiere danach nicht sicher bestimmen kann, würde ich Ihnen empfehlen, mir einige zuzusenden. Aber warten wir die Bilder ab.

MfG,
A. Buschinger

_________________
!!! EINHEIMISCHE HAUSAMEISEN SIND KEINE SCHÄDLINGE per se !!! - Sie nutzen nur Baufehler bzw. Bauschäden zur Anlage ihrer Nester. Dies ist anders bei Exoten wie Pharaoameise, Pheidole spp. usw..


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ameisen in WC und Waschkeller
BeitragVerfasst: 28. Okt. 2020, 10:24 
Offline

Registriert: 27. Okt. 2020, 18:28
Beiträge: 5
Hallo Herr Buschinger,

anbei finden Sie ein paar Bilder eines der Exemplare. Mein Standort ist NRW, Solingen.

Ich bin gespannt :shock:

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ameisen in WC und Waschkeller
BeitragVerfasst: 28. Okt. 2020, 15:05 
Offline

Registriert: 27. Okt. 2020, 18:28
Beiträge: 5
Also es macht ja schon Spaß sich mit der Bestimmung auseinanderzusetzen. Leider fehlt mir die richtige Informationsquelle.
Aufgrund des fünfgliedrigen Gaster und das nur ein Knoten davor ist, würde ich schonmal als Laie auf eine Schuppenameise tippen :D
Wie wäre es mir der Lasius paralienus. Diese scheint auch noch so spät zu schwärmen...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ameisen in WC und Waschkeller
BeitragVerfasst: 28. Okt. 2020, 15:38 
Offline

Registriert: 27. Okt. 2020, 18:28
Beiträge: 5
Erste Versuche mit einem Bestimmungsschlüssel bringen mich zu einer Urameise Ponera (ggf. coarctata). Diese sieht auch verblüffend ähnlich aus. Da passt die Schwarmzeit aber nicht.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ameisen in WC und Waschkeller
BeitragVerfasst: 28. Okt. 2020, 15:49 
Offline

Registriert: 26. Apr. 2004, 10:34
Beiträge: 1451
Wohnort: Reinheim
Hallo seb2010,

Hab's heute Mittag nicht gleich abgeschickt:

Danke für die sehr guten Bilder (im Vergleich zu dem, was ich sonst hier zu sehen bekomme :D ).
Es ist erstmalig, dass diese Art in einem Wohnbereich auftaucht! Mir sind auch keine Berichte darüber bekannt.
Die Ameisen gehören zu einer eigenen Unterfamilie, den Ponerinae („Urameisen“). In D haben wir zwei Arten davon, die normalerweise sehr versteckt im Boden, unter Laubstreu und Steinen, in kleinen Völkchen zu finden sind. Hinzu kommen ein paar exotische, gelegentlich eingeschleppte Arten.
Zur exakten Bestimmung möchte ich Sie bitten, mir ein paar der Tiere zuzusenden, so wie hier beschrieben: viewtopic.php?f=23&t=502
Adresse: A. Buschinger, Roßbergring 18, 64354 Reinheim

Gleich noch eine Frage: Ich kann mir schwer vorstellen, wo in WC bzw. Waschkeller die Tiere ihr Nest angelegt haben könnten. Steht da vielleicht ein Blumentopf etc., evtl. zur Überwinterung in einen der Räume gestellt? Oder sind die Räume ebenerdig und mit einem Zugang ins Freie (auch durch Mauerritzen etc.), so dass die Ameisen evtl. nur zum Schwärmen in die wärmeren Räume kommen? - Es gibt einen Bericht, wonach ein Nestchen im Fundament eines Hauses gefunden wurde (wahrscheinlich außen).
Es ist jedenfalls ein ungewöhnliches Auftreten einer solchen Ameisenart!

Nachtrag zur Schwarmzeit: In diesem Sommer war es sehr heiß und v. a. trocken. Das kann die Schwarmzeit verschoben haben. Ihre Bestimmung als Ponera ist jedenfalls richtig!

MfG,
A. Buschinger

_________________
!!! EINHEIMISCHE HAUSAMEISEN SIND KEINE SCHÄDLINGE per se !!! - Sie nutzen nur Baufehler bzw. Bauschäden zur Anlage ihrer Nester. Dies ist anders bei Exoten wie Pharaoameise, Pheidole spp. usw..


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ameisen in WC und Waschkeller
BeitragVerfasst: 28. Okt. 2020, 16:45 
Offline

Registriert: 27. Okt. 2020, 18:28
Beiträge: 5
Hallo Herr Buschinger,

vielen Dank für die detaillierte Beschreibung! Ich werde Ihnen einige Exemplare zusenden. Heute wurde allerdings nach meiner Sammelaktion für die Fotos noch einmal gesaugt. Mal sehen, ob sich die Tierchen noch einmal zeigen.

Pflanzen haben wir allerdings sehr wenige im Haus. Und wir haben auch noch keine Pflanzen zum überwintern hinein geholt.
Aber Sie haben mit einer Annahme Recht: unsere Wohnebene ist ebenerdig bzw. in Souterrain-Lage. Die Ameisen könnten sogar von zwei Seiten in das Haus gelangt sein. In Richtung Terrasse hatten wir bereits Ameisen, welche am Übergang von Parkett zu den Schiebetüren zur Terrasse eingedrungen waren. Köderdosen und Silikon haben hier nachhaltig Abhilfe geschaffen. Im angrenzenden Garten sind jedoch allerlei Ameisenarten zu beobachten. Das WC selbst hat jedoch überhaupt keinen Zugang von außen. Meine Vermutung ist, dass sich die Ameisen ggf. unter dem Parkett bzw. unter den Fliesen in Hohlräumen im Kleber vorgearbeitet haben. Das WC ist nämlich der einzige Raum, in dem nicht die neuen Fliesen auf die alten Fliesen geklebt wurden und wo der Übergang noch nicht silikoniert wurde. So könnten die Ameisen dort ganz einfach aus der Kleberschicht ins Freie kommen.

Nun dann vielleicht noch einmal zu dem weiteren Vorgehen:
Ich entnehme Ihren Aussagen, dass diese Art ihr Nest wohl eher im Außenbereich besitzt. Wie wäre denn nun das konkrete Vorgehen? Da es nun tatsächlich Ameisen sind, ist die Schwarmzeit bald vorbei.
Frage 1: sollte man die Ameisen innen abtöten, damit dort möglichst keine Königinnen überleben und ein Nest Innen anlegen?
Die nicht vorhandene Silikonfuge als vermuteten Ausgang würde ich jetzt tatsächlich noch nicht abdichten und dann im Frühjahr bei auftreten der ersten Arbeiter Köderdosen auslegen, damit das Nest bekämpft werden kann. Anschließend würde ich dann die Silikonfuge ziehen, um Folgebefall vorzubeugen.

Wäre das Vorgehen so in Ordnung oder was meinen Sie?

Viele Grüße und besten Dank schon bis hierhin!
Sebastian


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ameisen in WC und Waschkeller
BeitragVerfasst: 29. Okt. 2020, 09:36 
Offline

Registriert: 26. Apr. 2004, 10:34
Beiträge: 1451
Wohnort: Reinheim
Hallo Sebastian,

Der Gedanke an Einschleppung mit einer Pflanze rührt daher, dass wir mal einen Fall hatten, wo Solenopsis fugax im Winter in einem Zimmer auftauchte. Die waren im Topf eines Weihnachtsbäumchen eingebracht worden. :wink:

Zitat:
Im angrenzenden Garten sind jedoch allerlei Ameisenarten zu beobachten.
- Das ist ganz normal und nicht dauerhaft zu ändern.

Zitat:
Das WC ist nämlich der einzige Raum, in dem nicht die neuen Fliesen auf die alten Fliesen geklebt wurden und wo der Übergang noch nicht silikoniert wurde. So könnten die Ameisen dort ganz einfach aus der Kleberschicht ins Freie kommen.
- Klingt wahrscheinlich. So wäre es wohl am besten, den Übergang mit Silikon zu versiegeln.

Zitat:
Ich entnehme Ihren Aussagen, dass diese Art ihr Nest wohl eher im Außenbereich besitzt. Wie wäre denn nun das konkrete Vorgehen? Da es nun tatsächlich Ameisen sind, ist die Schwarmzeit bald vorbei.
Frage 1: sollte man die Ameisen innen abtöten, damit dort möglichst keine Königinnen überleben und ein Nest Innen anlegen? Die nicht vorhandene Silikonfuge als vermuteten Ausgang würde ich jetzt tatsächlich noch nicht abdichten und dann im Frühjahr bei auftreten der ersten Arbeiter Köderdosen auslegen, damit das Nest bekämpft werden kann. Anschließend würde ich dann die Silikonfuge ziehen, um Folgebefall vorzubeugen.
- Das Nest ist recht sicher im Außenbereich, in feuchtem Boden. Ich würde die Ameisen innen absaugen und ins Freie setzen. Die geflügelten Jungköniginnen müssten zusammen mit Männchen fliegen; Paarung in der Luft bzw. nach Landung am Boden. Erst dann, wenn die Königinnen begattet sind, werfen sie ihre Flügel ab und versuchen eine Kolonie zu gründen. Das dürfte im Haus nicht gelingen. Vermutlich wird es jetzt ohnehin nicht mehr zu einem Schwarmflug kommen. Dann sterben die Jungköniginnen oder werden von räuberischen Insekten, Spinnen etc. verzehrt.
- Ponera (egal welche Art) sind laut Literatur reine Räuber. Sie dürften daher kaum an Köderdosen gehen (die zumeist Süßes als Köder enthalten). Ein Nest im Freien zu bekämpfen bringt nichts: Die geeignete Niststelle würde umgehend von einem benachbart lebenden Völkchen bezogen bzw. würde dort eine junge Königin neu gründen.
Somit würde ich an Ihrer Stelle jetzt bereits bald die offene Fuge verschließen (und hoffen, dass es keine weitere Eintrittsstelle gibt).

MfG,
A. Buschinger

_________________
!!! EINHEIMISCHE HAUSAMEISEN SIND KEINE SCHÄDLINGE per se !!! - Sie nutzen nur Baufehler bzw. Bauschäden zur Anlage ihrer Nester. Dies ist anders bei Exoten wie Pharaoameise, Pheidole spp. usw..


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB